News vom 15.12.2006

Bietergruppe Cerberus neuer Eigentümer der BAWAG P.S.K. - Einladung zur Beteiligung ergangen

Österreichische Post begrüßt rasche Entscheidung, intensivere Nutzung der 1.334 Post-Filialen und 535 Post-Partner zur Wahrung der Interessen der österreichischen Kunden

Die Österreichische Post begrüßt die rasche Entscheidung des ÖGB die BAWAG P.S.K. an die Bietergruppe Cerberus, Generali und Wüstenrot zu verkaufen. Cerberus hat Interesse die BAWAG P.S.K. weiter zu entwickeln und das Vertriebsnetz der Österreichischen Post offensiv zu nützen.


Der neue Eigentümer hat ein klares Bekenntnis zur dynamischen Ausweitung des Finanzdienstleistungsgeschäftes und Positionierung der BAWAG P.S.K. als „Universal-Privatkunden- und Mittelstandsbank“ mit attraktiven Produkten und Dienstleistungen gegeben. Klares Ziel ist weiters die Gewinnung von neuen Kunden und Marktanteilen durch offensive Aktivitäten gemeinsam mit der Österreichischen Post.

Die Österreichische Post vertreibt derzeit Finanzdienstleistungsprodukte der BAWAG P.S.K. über ihr Filialnetz und erhielt dafür für das Jahr 2005 eine Vergütung in der Höhe von 96 Millionen Euro. Ziel der Österreichischen Post ist es, das Finanzdienstleistungsgeschäft über die 1.334 Postfilialen und 535 Post-Partner in Österreich zu forcieren. 

Die Österreichische Post wird mit dem neuen Eigentümer und dem Management der BAWAG P.S.K. Gespräche führen mit dem Ziel, die bestehende Kooperation zu intensivieren und langfristig abzusichern.

Die Österreichische Post möchte die Chancen, die sich aus der Stärke ihres Vertriebsnetzes ergeben nutzen, um eine verbesserte Marktposition zu erreichen. Die von der Bietergruppe Cerberus ausgesprochene Einladung an die Österreichische Post sich mit einem Minderheitsanteil an der BAWAG P.S.K. zu beteiligen, wird als Chance eines rentablen und werterhöhenden Investments und als Chance zur forcierten Umsetzung einer gemeinsamen Offensiv-Strategie im Finanzdienstleistungsgeschäft gesehen.

Mit ihrem flächendeckenden Vertriebsnetz und der jahrelangen Kenntnis der österreichischen Finanzlandschaft – speziell im Segment der Privatkunden und mittelständischen Unternehmen – ist die Österreichische Post überzeugt, ihren Kunden in Zukunft verbesserte Leistungen etwa im Versicherungsbereich oder bei hochwertigen Finanzprodukten anbieten zu können. 

Die intensivere Nutzung der 1.334 Post-Filialen und 535 Post-Partner sowie die Einbindung der Konsortialpartner Generali und Wüstenrot garantieren die Wahrung der Interessen der österreichischen Kunden beim Verkauf der BAWAG P.S.K..

Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Generalsekretariat

Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at
Wien, 15. Dezember 2006