News vom 09.08.2007

Österreichische Post übernimmt von DHL EXPRESS DDS in den Niederlanden und VOP in Belgien

Wichtiger Expansionsschritt am westeuropäischen Paketmarkt

Die Österreichische Post AG übernimmt die Firmen „Van Osselaer Pieters Colli Service“ in Belgien und „DHL Direct Distribution Service“ (DDS) in den Niederlanden von DHL EXPRESS.

VOP – Van Osselaer Pieters Colli Service
Die frühere trans-o-flex-Tochter VOP befördert in Belgien jährlich 1,5 Mio Sendungen bei einem Gesamtumsatz von etwa 16 Mio EUR. Bereits vor der Übernahme hat VOP sämtliche Exporte der deutschen trans-o-flex nach Belgien zugestellt. Mit der Übernahme soll diese Beziehung gestärkt und die Marktstellung von VOP in Belgien weiter ausgebaut werden.

DDS – DHL Direct Distribution Service
Das Geschäft der DDS in den Niederlanden mit knapp 800.000 Sendungen und einem Jahresumsatz von etwa 13 Mio EUR ist ebenfalls aus der früheren trans-o-flex-Tochter „Correct Express“ hervorgegangen. Mit der Übernahme von DDS stärkt die Österreichische Post ihre Position auf dem Niederländischen Speziallogistikmarkt, wo sie bereits durch trans-o-flex mit einem Joint Venture (trans-o-flex Nederland BV, ca. 3 Mio EUR Jahresumsatz) vertreten ist.

Sowohl VOP als auch DDS bedienen exakt die gleiche Nische wie trans-o-flex in Deutschland. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit der beiden Firmen ist die Speziallogistik und Kombifracht. Die beiden Gesellschaften werden operativ eng an trans-o-flex angebunden, ergänzen das operative Geschäft und profitieren von den steigenden internationalen Paketvolumen. Über weitere Details dieser Akquisition wurde Stillschweigen vereinbart.

„Aufgrund enger wirtschaftlicher Verflechtungen und starkem Handelsaufkommen zwischen Belgien, den Niederlanden und Deutschland ist die Übernahme von VOP und DDS ein wichtiger Expansionsschritt für die Österreichische Post AG in Westeuropa“ meint Post-Generaldirektor Anton Wais.

Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Public Relations
Leitung Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (0) 577 67 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at
Wien, 9. August 2007