Diese Website verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können, Zugriffe und unsere Marketingmaßnahmen zu analysieren, sowie Ihnen auf Sie zugeschnittene Informationen zu Angeboten über das gesamte Post-Portfolio bereitzustellen. Daneben können auch Drittanbieter Cookies auf Ihrem Gerät speichern und ähnliche Technologien verwenden, um bestimmte Informationen für den Einsatz von Werbung zu sammeln und zu nutzen. Weitere Informationen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten können finden Sie unter rechtliche Hinweise. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ oder durch Fortsetzung der Navigation stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß Ihren Datenschutzeinstellungen zu.

Zwecke Datenverarbeitung im Detail

Datenverarbeitung zum Zweck der Beförderung und Zustellung von Sendungen

Diese Datenverarbeitung ist erforderlich, um die Beförderung und Zustellleistung in gewohnter Qualität durchzuführen. Denn um Sendungen wie Briefe und Pakete zuzustellen, verarbeitet die Österreichische Post AG (im Folgenden „Post“) Namen und Adressen sowie weitere Daten zur Sendung (soweit erforderlich). 
Nur die Daten von Sendungen, deren Empfang zu bestätigen ist, werden gespeichert. Die Daten aller anderen Sendungen werden kurzfristig  nur zum Zwecke der Sortierung verarbeitet und dann wieder gelöscht.
Falls Sie uns Aufträge (z.B. Nachsendeauftrag, Postvollmacht, Abstellgenehmigung) bezüglich der Behandlung Ihrer Sendungen gegeben haben, finden Sie diese in der übermittelten Datenauskunft.

Rechtsgrundlage dafür sind das Postmarktgesetz und Art. 6 Abs. 1 lit. b, c, e, f DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung von Sendungsdaten: Ein halbes Jahr bis längstens sieben Jahre
Die Daten werden so lange gespeichert, bis keine Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche von Absender oder Empfänger oder weiteren Beteiligten mehr geltend gemacht werden können.

Dauer der Datenspeicherung von Adressdaten: Die Daten werden gespeichert so lange sie für die Zustellung von Sendungen benötigt werden. Das umfasst auch laufende Aufträge wie Abstellgenehmigungen, oder Nachsendeaufträge, aber auch die generelle Eintragung, dass an einer Adresse Post erhalten wird bzw. dass von einer Adresse weggezogen wurde. 


Datenverarbeitung zum Zweck der Bearbeitung Ihrer Anfragen

Wir verarbeiten Daten, um die Anliegen unserer Kunden bearbeiten zu können. Wir speichern daher Namen und Adresse und Kontaktinformationen wie E-Mailadresse oder Telefonnummer sowie das Anliegen, mit dem unsere Kunden sich an uns gewandt haben. Außerdem speichern wir, wann wir Daten erfasst haben und wann das Anliegen erledigt wurde.

Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: bis zu 3 Jahre nach dem Anliegen (z.B. Anruf in unserem Callcenter)


Datenverarbeitung zu eigenen Marketingzwecken

Die Post informiert umfassend über eigene Produkte und Dienstleistungen und verarbeitet zu diesem Zweck Daten. Eine ausführliche Aufstellung der zu diesem Zweck verarbeiteten Daten finden Sie in der übermittelten Datenauskunft. Wenn zusätzlich einer unserer E-Mail-Newsletter abonniert wurde, verarbeiten wir auch jene E-Mailadresse, an die wir den Newsletter schicken.

Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Falls ein E-Mail Newsletter bezogen wird zusätzlich § 107 TKG und Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: bis zu 3 Jahre nach dem letzten Kontakt (z.B. Abholung einer Sendung, Erteilen eines Auftrags, Anruf in unserem Callcenter)


Datenverarbeitung im Rahmen des Adressverlages

Die Post verwendet Daten, soweit das rechtlich zulässig ist, im Rahmen ihrer Tätigkeit als Adressverlag und bietet diese Geschäftskunden für Marketingzwecke an. Die Daten, die die Post selbst erhoben hat finden Sie in der übermittelten Datenauskunft. Diese Erhebung erfolgt zum Beispiel bei der Teilnahme an einem Gewinnspiel oder einer anderen Marketingaktion und nur wenn der Verarbeitung zu Marketingzwecken nicht widersprochen wird. 

Bei Auftragserteilung (z.B. Nachsendeauftrag, Urlaubspostfach) informieren wir schriftlich darüber, dass wir Daten für Marketingzwecke an Dritte weitergeben. 
Die Information über die Datenweitergabe ist auf dem Formular für das jeweilige Produkt enthalten. Gleichzeitig geben wir die Möglichkeit dieser Datenweitergabe zu widersprechen. Auch später kann jederzeit bei der Post widerrufen werden. 
Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass wir Daten von einem anderen Adressverlag zugekauft haben. In diesem Fall finden Sie die Daten in der übermittelten Datenauskunft, auf einem gesonderten Blatt mit dem Namen des Adressverlags, von dem die Daten stammen.

Wenn Sie sich in die sogenannte Robinsonliste eingetragen haben, dürfen Adressverlage ihre Daten nicht handeln. In diesem Fall finden Sie diese Daten in der übermittelten Datenauskunft auf dem Blatt „Robinsonliste“. Um zu verhindern, dass diese Daten an Dritte weitergegeben werden, erhält die Post monatlich von der Wirtschaftskammer die Daten der Robinsonliste, führt einen Abgleich mit dem Marketingdatenbestand durch und sperrt jene Personen, deren Daten auf der Robinsonliste stehen, für die Datenweitergabe. 

Rechtsgrundlage dafür sind § 151 GewO und Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: Falls die Datenverwendung gem. § 151 Gewerbeordnung zulässig ist, werden Daten zu Marketingzwecken verwendet, bis dieser Nutzung widersprochen wird oder die Löschung der Daten gewünscht wird. Falls die Datenverwendung gem. § 151 Gewerbeordnung nicht zulässig ist, vermerken wir dies, allein zu dem Zweck den Widerspruch zu dokumentieren und zu verhindern, dass wir Daten an Dritte verkaufen. Wir speichern Daten daher so lange, bis eine Löschung gewünscht wird.


Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Fahrzeugerwerb und Schadensregulierung

Sollten Sie ein Fahrzeug von der Post erworben haben oder z.B. in einen Unfall mit einem Fahrzeug der Post verwickelt gewesen sein oder eine sonstige Forderung gestellt haben, dann verarbeiten wir jene Daten, die wir im Zuge des Verkaufs, bzw. der Schadensregulierung erhalten haben. Sollte dies bei Ihnen zutreffen und Sie weitere Informationen über die verarbeiteten Daten wünschen, dann geben Sie dies bitte bekannt, damit wir die Details recherchieren können.

Rechtsgrundlage dafür sind Art. 6 Abs. 1 lit. b und f DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: je nach Art des Schadensfalles oder der geschäftlichen Transaktion bis zur Verjährung potentiell daraus resultierender Ansprüche. 


Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Immobilienverwaltung und- verkauf 

Sollten Sie eine Immobilie der Post, z.B. eine Wohnung oder ein Haus, gemietet oder erworben haben, dann verarbeiten wir jene Daten, die wir im Zuge dieser Vertragsabwicklung erhalten haben. Sollte dies bei Ihnen zutreffen und Sie weitere Informationen über die verarbeiteten Daten wünschen, dann geben Sie dies bitte bekannt, damit wir die Details recherchieren können.

Rechtsgrundlage dafür sind Art. 6 Abs. 1 lit. b und f DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: je nach Art des Vertragsverhältnisses bis zur Verjährung potentiell daraus resultierender Ansprüche. Das kann bei Immobilien zwischen 3 Jahren nach Ende des Mietvertrages, bis zu 30 Jahren nach Erwerb einer Immobilie sein.


Datenverarbeitung zum Zweck der sonstigen Vertragserfüllung

Wenn Sie mit uns einen Vertrag (z.B. Nachsendeauftrag, Abstellgenehmigung, Postfach, E-Brief oder andere Verträge wie Miet- oder Leasingverträge) abgeschlossen haben, müssen wir, um diesen Vertrag zu erfüllen, die entsprechenden Daten verarbeiten. 

Rechtsgrundlage dafür sind das Postmarktgesetz und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: je nach Art des Vertragsverhältnisses in der Regel bis zu 3 Jahren nach Ablauf des Vertrages.


Datenverarbeitung zum Zweck der Kunden- und Interessentenverwaltung

Sie sind Kunde der Post bzw. mit der Post in Kontakt getreten, dann verarbeiten wir Daten im Rahmen dieser Geschäftsbeziehung. 
Rechtsgrundlage dafür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. 

Dauer der Datenspeicherung: bis zu 3 Jahren nach dem letzten Kontakt.


Datenverarbeitung zum Zweck der Userverwaltung

Falls Sie sich zu unserem Online-Portal angemeldet haben, können sich diese Daten in Ihrem Online Account selbst ansehen. 
Rechtsgrundlage dafür sind das Postmarktgesetz und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Dauer der Datenspeicherung: bis zu 3 Jahren nach der letzten Benutzung des Accounts, bei identifizierten Kunden bis zur Löschung des Accounts


Datenverarbeitung zum Zweck der Personalverwaltung

Falls Sie Mitarbeiter der Post sind oder waren, verarbeiten wir Daten im Rahmen des Dienstverhältnisses zur Erfüllung aller gesetzlichen Verpflichtungen (z.B. Sozialversicherung, Abführen von Steuern und Abgaben) aber auch zur Administration des Arbeitsvertrages wie Lohn- bzw. Gehaltsauszahlung, Anwesenheitsaufzeichnungen, Kommunikation, IT-Rechtevergabe, u.v.a. 
Anfragen von Postmitarbeitern werden direkt von der Personalabteilung bearbeitet. Sollten Sie Postmitarbeiter sein, geben Sie uns bitte Bescheid und Sie erhalten eine Auskunft über die im Zuge Ihres Dienstverhältnisses verarbeiteten Daten in einem gesonderten Schreiben.

Die Kategorien von Empfängern entnehmen Sie bitte dem Punkt 3 unserer Datenschutzhinweise. Diese finde Sie unter post.at/datenschutz.