This web site uses cookies in order to adapt to our visitors‘ needs to the best possible extent, to analyse access rates and marketing actions and to be able to provide customised information about offers concerning the entire Austrian Post portfolio. In addition, third-party providers can also store cookies on your device and use similar technologies to collect and use specific information for advertising purposes. For additional information and to find out how you can manage your data protection settings, please go to legal information. By clicking on “accept” or by continuing to use this site, you agree to the use of cookies as defined in your data protection settings.

2004

Ferienbeginn: Urlaubsfach der Post als Schutz vor Einbrechern

Pressemeldung from 28.06.2004

Arbeiterkammer warnt vor Einladung an Einbrecher durch überfüllte Briefkästen in der Urlaubszeit und empfiehlt Urlaubsfach

Die Ferienzeit steht vor der Tür. Das bedeutet für drei Millionen ÖsterreicherInnen auch Urlaubszeit.
Damit Briefkasten oder Hausbrieffachanlage während des Urlaubs nicht mit Briefen und Prospekten überfüllt werden, bietet die Post das Urlaubsfach an.
„Überfüllte Briefkästen von verreisten Hausbewohnern sind oft ein vermeidbarer Hinweis für potentielle Einbrecher“, meint auch AK-Konsumentenschützer Harald Glatz und empfiehlt die Einrichtung eines Urlaubsfaches.

Kunden können ein Urlaubsfach für ihre Post bis zu einem Zeitraum von vier Wochen bei der zuständigen Postfiliale einrichten lassen. Die nächstgelegene Postfiliale ist auf der Webpage der Österreichischen Post AG unter www.post.at unter „Filialfinder“ ersichtlich. Inhabern eines Urlaubsfaches wird die gesamte Post für 14,50 Euro in ein persönliches Fach in der Postfiliale hinterlegt.
Von 1. Juni bis 30. September 2004 bietet die Post für kürzere Urlaube bis zu zwei Wochen das Urlaubsfach um 9,90 Euro an.
RSa und RSb-Briefe werden Besitzern von Urlaubsfächern während ihrer Abwesenheit nicht zugestellt, sondern gehen an den Absender zurück. Somit ist sicher gestellt, dass während des Urlaubs keine Fristen versäumt werden.
2003 nahmen rund 110.000 Postkunden das Urlaubsfach in Anspruch.


Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Kommunikation
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at