This web site uses cookies in order to adapt to our visitors‘ needs to the best possible extent, to analyse access rates and marketing actions and to be able to provide customised information about offers concerning the entire Austrian Post portfolio. In addition, third-party providers can also store cookies on your device and use similar technologies to collect and use specific information for advertising purposes. For additional information and to find out how you can manage your data protection settings, please go to legal information. By clicking on “accept” or by continuing to use this site, you agree to the use of cookies as defined in your data protection settings.

2005

Neue EU-Länder unterzeichnen Post-Qualitätsvertrag

Pressemeldung from 20.01.2005

Vertragsunterzeichnung am IPC Shareholder Meeting in Brüssel

17 europäische Postgesellschaften, darunter auch die Österreichische Post, haben über die so genannten REIMS-Verträge (Remuneration for the Exchange of International Mails) eine Grundlage geschaffen, Endvergütungen bei zwischenstaatlichem Briefverkehr über multilaterale Vereinbarungen abzurechnen. Diese Verträge wurden seitens der EU-Kommission akzeptiert.
Durch den Beitritt von zehn weiteren Ländern zur Europäischen Union wurden Verhandlungen mit Postgesellschaften dieser Ländern aufgenommen, um sie ebenfalls in dieses REIMS-System zu integrieren.
Ende 2004 konnten die Verhandlungen abgeschlossen werden.

Qualitätsmessung über europaweite Mystery-Tests
Beim heutigen IPC (International Post Corporation) Shareholder Meeting in Brüssel, an dem auch Post-Generaldirektor Anton Wais teilnimmt, werden diese Verträge von den Postgesellschaften Tschechiens, der Slowakei, Ungarns, Polens und Sloweniens unterzeichnet. Die derzeitige Regelung zwischen den 17 Postgesellschaften, die schon bisher an diesem System teilnehmen, gibt vor, dass mindestens 93 Prozent der Briefsendungen am Tag nach Grenzübergabe dem Empfänger zugestellt werden.
Die Österreichische Post übertraf dieses Ziel im Jahr 2004 mehrmals und konnte sich somit den Titel „Europameister“ sichern. Sie verwies die großen Postgesellschaften wie zum Beispiel aus Deutschland, Großbritannien oder Frankreich auf die Plätze.
Mit den neuen Vertragspartnern wurden Übergangsfristen vereinbart, welche die neuen Mitglieder in den kommenden Jahren schrittweise auf das bestehende Niveau heben sollen. Gleichzeitig mit den Verträgen zum internationalen Briefverkehr werden heute ebenfalls Verträge zum Internationalen Direct Mail Versand von den Postgesellschaften dieser Länder unterzeichnet.

International Post Corporation
Die International Post Corporation IPC ist eine internationale Vereinigung von Postgesellschaften mit 23 Mitgliedern. Die Laufzeittests werden von der IPC regelmäßig mit elektronischer Unterstützung durchgeführt. Die Mitgliedspostgesellschaften erhalten monatlich die Ergebnisse. Die Mitgliedsländer der Postgesellschaften bearbeiten 65% des weltweiten Postaufkommens. Das sind laut Angaben der IPC rund 290 Milliarden Briefsendungen pro Jahr.

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at