Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Presse

Post.at auf Tablet und Smartphone geöffnet

Hier finden Sie Presseinformationen und den Post Konzern Pressekontakt. Besuchen Sie unser Bildarchiv und abonnieren Sie unseren Presse Newsletter.

News vom 11.07.2018

SPATENSTICH FÜR NEUES PAKETZENTRUM IN HAGENBRUNN/NIEDERÖSTERREICH

POST INVESTIERT 50 MILLIONEN EURO – MEHR ALS 300 NEUE ARBEITSPLÄTZE

Mehr als 97 Millionen Pakete stellte die Post im abgelaufenen Jahr zu – rund 20 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Ein Ende dieses Trends, der vom boomenden Online-Handel getragen ist, ist nicht in Sicht. Das erfordert eine Erhöhung der Sortierleistungen, unter anderem durch die Errichtung neuer Standorte.

Am Dienstag, den 10. Juli erfolgte im Beisein von Landesrat Dr. Martin Eichtinger und Michael Oberschil, Bürgermeister von Hagenbrunn sowie DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post und seinen Vorstandskollegen DI Walter Oblin und DI Peter Umundum der Spatenstich für ein neues Paketzentrum in Hagenbrunn, Niederösterreich. Mit der Inbetriebnahme des Logistikstandortes ist die Post gerüstet, um die steigenden Mengen mit der gewohnt hohen Qualität zu bearbeiten und erfüllt damit nicht nur die Ansprüche der Kundinnen und Kunden, sondern auch jene, die die Post selbst an sich stellt.

Mit Hagenbrunn konnte in Niederösterreich ein optimaler Standort gefunden werden. Auf einer 75.000m2 großen Grundstücksfläche, von der rund 20.000m2 verbaut werden, schafft die Post Arbeitsplätze für 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Fertigstellung des Paketzentrums, in dem 13.500 Pakete stündlich sortiert werden können, ist für Sommer nächsten Jahres geplant. In Vollbetrieb wird das Paketzentrum, das auch über eine eigene Photovoltaikanlage verfügen wird, rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft 2019 gehen. Neben den Sortierkapazitäten werden auch die Kapazitäten der Paketzustellung ausgebaut. Die Kosten für den neuen Standort belaufen sich auf insgesamt rund 50 Millionen Euro.

Totalunternehmer für den Bau und die Außenanlagen ist die GOLDBECK RHOMBERG GmbH, die Paketverteilanlage stammt von der Firma Beumer Maschinenfabrik GmbH & Co KG.

Bild (v.l.): Michael Oberschil, Bürgermeister von Hagenbrunn, Georg Pölzl, Generaldirektor Österreichische Post AG, Martin Eichtinger, Landesrat in der Niederösterreichischen Landesregierung, Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik Österreichische Post AG und Walter Oblin, Finanzvorstand Österreichische Post AG

Bild: Rendering Paketzentrum Hagenbrunn
(© Österreichische Post AG)

RÜCKFRAGEHINWEIS FÜR MEDIEN:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Leitung Presse & Interne Kommunikation
Tel.: +43 57767 32010
ingeborg.gratzer@post.at

Printdokumente


Nützliche Links