Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

1999

Neuausrichtung des EMS-Dienstes der Österreichischen Post AG Produktangebot wird erweitert

Pressemeldung vom 21.09.1999

Für besonders dringende Sendungen bietet die Österreichische Post AG den bewährten EMS-Dienst an. Ab 1. Oktober 1999 bietet EMS (Express Mail Service) noch zusätzliche Angebote für den Kunden. So garantiert die Österreichische Post AG ab diesem Zeitpunkt eine Zustellung bis 12.00 Uhr am folgenden Werktag - inklusive Samstag. Zusätzlich gibt es das Produkt "EMS today", das in den Zentralräumen eine Zustellung noch am gleichen Tag garantiert. Weiters kann durch ein neues Service der Österreichischen Post AG der jeweilige Status der Zustellung einer EMS-Sendung nachvollzogen werden. "Damit wollen wir dem Wunsch vieler Kunden nach einer raschen Zustellung zu einem garantierten Zeitpunkt entsprechen", betont Dipl.Ing. Dr. Jörn Kaniak, Vorstandsdirektor für den Bereich Produktion und Logistik.

Ebenfalls per 1. Oktober 1999 treten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen "Briefdienst Inland" und "Paketdienst Inland" in Kraft. Diese beinhalten unter anderem, daß ab diesem Datum die entgeltpflichtige Sonderbehandlung "Eilig (Express)" nicht mehr angeboten wird.

Hauptgrund dafür ist die kontinuierliche Steigerung der Laufzeitqualität der Post im Brief- und Paketsektor. "Vor allem diese massive Qualitätssteigerung bei den Regellaufzeiten hat dazu geführt, daß die Kunden der Österreichischen Post AG den Eildienst deutlich seltener in Anspruch genommen haben. Die bereits fortgeschrittene Automatisierung hat die historische Funktion des ‚Express-Pickerls' ersetzt. Rund 90 % der normalen Briefsendungen werden mittlerweile am nächsten Tag zugestellt. Das hat dazu geführt, daß die Nachfrage nach Eilsendungen massiv abgenommen hat", meinte Kaniak. "Die Post sei derzeit bestrebt, die Regellaufzeiten weiter zu verbessern. Unser Ziel ist es, daß möglichst alle Brief- und Paketsendungen bereits am nächsten Tag ihre Empfänger erreichen".

Nützliche Links