Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2000

Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 1999

Pressemeldung vom 03.03.2000

Post liegt auf Kurs Ergebnisziele für 1999 erreicht

Die Österreichische POST AG wird ihr erstes Jahr als eigenständig bilanzierendes Unternehmen erfolgreich abschließen. Nach noch ungeprüften vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 1999 beträgt das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (BIT) rund AST 450 Mio (EUR 32,7 Mio). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) beträgt voraussichtlich rund ATS 640 Mio (EUR 46,5 Mio). Das nach neun Monaten für das Gesamtjahr 1999 prognostizierte EGT konnte sogar noch überschritten werden.

"Mit diesem Ergebnis haben wir wie geplant unsere Ziele für das abgelaufene Geschäftsjahr erreicht. Daß wir trotz unseres sehr ambitionierten Investitionsprogramms das Geschäftsjahr 1999 deutlich positiv abschließen konnten, zeigt die Wettbewerbsstärke der Post," betont Post-Finanzvorstand Dr. Rudolf Jettmar. Zur Verbesserung der Wettbewerbsposition hat die Österreichische Post AG im Geschäftsjahr 1999 hohe Investitionen in die Herstellung einer hochleistungsfähigen Infrastruktur, die Filialerneuerung, die Vernetzung der Postämter, Produktinnovationen sowie in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter getätigt. Dieses Investitionsprogramm wird auch im Jahr 2000 fortgesetzt.

Erfreulich ist auch das Ergebnis des Geschäftsbereichs Postbus im abgelaufenen Geschäftsjahr. Nach ebenfalls noch nicht testierten vorläufigen Zahlen liegt das Postbus-EBIT bei rund ATS 30 Mio (EUR 2,2 Mio), das EGT für das Geschäftsjahr 1999 beträgt rund ATS 40 Mio (EUR 2,9 Mio). Der Bilanzgewinn des Bereichs Postbus wird voraussichtlich rund ATS 28 Mio (EUR 2 Mio) betragen. Im Geschäftsjahr 1998 fuhren die gelben Busse noch einen Verlust in der Höhe von ATS 255 Mio (EUR 18,5 Mio) ein. "Die erfolgreichen Anstrengungen bei der Neustrukturierung des Bereiches haben eine gute Ausgangslage für die neue Postbus-Leitung geschaffen", betonte Jettmar.

Ab 1. März 2000 werden Dkfm. Werner Ott und Ing. Mag. Hubert Kuzdas die Leitung des Geschäftsbereichs Postbus übernehmen. Dkfm. Ott hat als langjähriger Geschäftsführer des Busverkehrs Rhein-Neckar (BRN) große Erfahrung im öffentlichen Personennahverkehr. Er wird als Sprecher des Bereiches Postbus fungieren und ist unter anderem für den Personenverkehr, das Marketing und Personal- sowie Organisationsangelegenheiten zuständig. Mag. Hubert Kuzdas kommt aus dem Bereich Postbus und wird neben seiner Stellvertreterfunktion für die Bereiche Technik, Werkstätten und Einkauf zuständig sein.


Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Unternehmenskommunikation
Michael Homola
Tel.: (01) 515 51-5217

Wien,

Nützliche Links