Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2000

max.mobil. erweitert Vertriebsstruktur auf Postämter

Pressemeldung vom 05.05.2000

In über 2.300 Postämtern sind klax.max. Rubbelkarten erhältlich

Ab nächster Woche vertreibt max.mobil. seine klax.max. Rubbelkarten österreichweit nun auch über alle mehr als 2300 Postämter und ergänzt damit seine Vertriebsstruktur um einen namhaften Partner - und das als erster alternativer Mobilfunkanbieter. Bislang hatte nur die Telekom-Tochter Mobilkom diesen Vertriebskanal für sich nutzen können. Angeboten werden die klax.max. Rubbelkarten im Wert von 500,- und 200,- Schilling, in 500 ausgewählten Postämtern stehen auch die Plauderstoff-Rubbelkarten zur Verfügung, mit denen alle max. Vertragskunden Gesprächsguthaben verschenken oder selbst aufbuchen können. "Mit dieser Kooperation haben wir mit unserem Partner, der Österreichischen Post AG, einen richtungsweisenden Schritt zur tatsächlichen Liberalisierung des Marktes gesetzt. Auf einen Schlag erweitert sich unser Vertriebsradius um über 2300 Verkaufsstellen, die österreichweit in unmittelbarer Kundennähe präsent sind", erklären die max.mobil. Geschäftsführer Dr. Georg Pölzl und Dr. Friedrich Radinger. "Mit dieser Erweiterung unserer Produktpalette tragen wir einem oftmals geäußerten Wunsch unserer Kunden Rechnung. Aber auch in Hinblick auf den stark expandierenden "Prepaid-Bereich" erwartet sich die Österreichische Post AG durch diese Kooperation einen großen Verkaufserfolg", erläutert Mag. Josef Halbmayr, Vorstandsdirektor für Produkte und Vertrieb der Österreichischen Post AG.

Gewinnspiel bis Ende Juni

Für alle max. Kunden, die sich vom 08. Mai bis zum 30. Juni 2000 in einem österreichischen Postamt mit Rubbelkarten versorgen, veranstaltet max.mobil. ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. In allen Postämtern liegen die entsprechenden Teilnahmescheine auf, die nur ausgefüllt im Postamt abgegeben werden müssen. Unter allen Teilnehmern verlost max.mobil. als ersten Preis ein WAP-fähiges Siemens S35i Handy inklusive dem neuen Siemens-Organizer IC35, für die nächsten zehn Plätze insgesamt zehn Siemens S35i sowie 100 Siemens C35i Geräte.

klax.max. im Vormarsch

klax.max., die "clevere" Handy-Wertkarte von max.mobil., erfreut sich innerhalb der österreichischen Mobilfunkkunden großer Beliebtheit - vor allem im Jugendsegment steigt die Kundenzahl rasant. Rund 52 % der bereits über 1,6 Millionen max. Kunden telefonieren mit klax.max. Zum Vergleich: 1998 hatten 40 % der gesamten max. Kunden ein klax.max. Handy. Die praktischen Rubbelkarten, die neben den Postämtern auch über den gesamten Telekomhandel, die Trafiken und Tankstellen sowie über die max.shops. verkauft werden, haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt.

Wien,

Nützliche Links