Diese Website verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können, Zugriffe und unsere Marketingmaßnahmen zu analysieren, sowie Ihnen auf Sie zugeschnittene Informationen zu Angeboten über das gesamte Post-Portfolio bereitzustellen. Daneben können auch Drittanbieter Cookies auf Ihrem Gerät speichern und ähnliche Technologien verwenden, um bestimmte Informationen für den Einsatz von Werbung zu sammeln und zu nutzen. Weitere Informationen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten können finden Sie unter rechtliche Hinweise. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ oder durch Fortsetzung der Navigation stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß Ihren Datenschutzeinstellungen zu.

2000

Erfolgreiche Weihnachtsaktivitäten der Österreichischen Post AG!

Pressemeldung vom 11.01.2000

Rekordergebnis beim Versand der Internet Xmas Card 1999

Seit 1988 gibt es sie - seit 1996 auch im Internet:
Die Xmas Card der Österreichischen Post AG. Unter www.christkindl.at konnten auch im Jahr 1999 Internet-Benutzer in aller Welt vom 24.November bis 21. Dezember elektronische Grußbotschaften via Postamt Christkindl verschicken. Das Besondere daran: Die Botschaft wurde auf spezielle Weihnachtskarten ausgedruckt und auf dem Postweg - versehen mit der aktuellen Weihnachtsmarke und dem Sonderstempel des Postamtes Christkindl - an den Empfänger weitergeleitet. Dank der Unterstützung mehrerer Sponsoren konnte dieser Weihnachtsservice kostenlos angeboten werden. Das enorme Interesse machte eine Limitierung notwendig, dennoch wurde mit dem Versand von insgesamt 83 000 Karten ein neues Rekordergebnis erzielt. 1,5 Mio. Zugriffe auf www.christkindl.at unterstreichen eindrucksvoll das große Interesse an der Aktion.

Diesem Erfolg steht das Weihnachtsgeschäft an den Postämtern um nichts nach: Zwischen 25.000 und 30.000 fünf-teilige Weihnachtskartensets und rund 80.000 Leuchtkugelschreiber wurden in der Vorweihnachtszeit verkauft. Acht Schilling pro verkauftem Kartenset gingen an die Aktion "Licht ins Dunkel", pro Leuchtkugelschreiber 20 Schilling. Eine Million Schilling Spendenanteil allein vom Verkauf der Kugelschreiber wurde bereits am Heiligen Abend vom Generaldirektor der Österreichischen Post AG, Dr. Anton Wais der Aktion "Licht ins Dunkel" übergeben. Weitere Spenden werden folgen, denn der Verkauf der Kugelschreiber wird bis mindestens März dieses Jahres fortgesetzt.

Auch der Vertrieb von Mobilkom-Produkten auf den Postämtern sorgte für neue Rekorde. So stellte sich etwa ein exklusiv bei der Post erhältliches B-Free Handy mit "X-mas" - Zustellservice - bestehend aus einer "Heute bestellt, morgen zugestellt"-Garantie und beigelegtem Geschenkbillett - als wahrer Weihnachtshit heraus.

Wien,

Nützliche Links