Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2000

Umfrage bestätigt hohe Zufriedenheit der Kunden während des Weihnachtsgeschäftes im Vorjahr!

Pressemeldung vom 07.02.2000

Die Österreichische Post AG hatte ihren Zustellern und Schaltermitarbeitern für die höhere Arbeitsbelastung in der Zeit vor Weihnachten eine zusätzliche Prämie in Aussicht gestellt.
Für den Fall, daß eine beim Markt- und Meinungsforschungsinstitut "Market" in Auftrag gegebene Umfrage - in deren Mittelpunkt die Zufriedenheit der Kunden während des Weihnachtsgeschäftes stand - ein überwiegend positives Ergebnis bringen sollte, würden die Mitarbeiter eine Zulage erhalten. Erstmals in der Geschichte der Österreichischen Post AG kam mit dieser Vorgangsweise bei rund 20 000 Mitarbeitern ein variables und von der Zufriedenheit der Kunden abhängiges Belohnungssystem zur Anwendung.
Das nun vorliegende Ergebnis der Umfrage, in deren Rahmen zwischen 27. Dezember 1999 und 14. Jänner 2000 insgesamt 300 Privat- und Geschäftskunden der Österreichischen Post AG telefonisch befragt wurden, bescheinigt Zustellern und Schalterkräften durchwegs sehr gute Noten.
70 Prozent der Privatkunden und 77 Prozent der Geschäftskunden beurteilten die Leistung der Zusteller während des Weihnachtsgeschäftes mit "sehr zufriedenstellend".
Die Zustellung funktionierte somit laut Umfrage "ausgezeichnet", lediglich zwei Prozent der Privat- und drei Prozent der Businesskunden gaben an mit der Weihnachtszustellung "weniger zufrieden" zu sein. Hauptursache dieser - wohlgemerkt äußerst selten angeführten geringen Zufriedenheit - war eine nicht ausreichend pünktliche Zustellung.

Nur knapp unter den hohen Werten der Zusteller liegt das Ergebnis für die Schalterkräfte der Postämter. Nicht vollständig zufriedene Kunden bemängeln hier vorwiegend die Wartezeit bzw. die Geschwindigkeit der Geschäftsabwicklung. Freundlichkeit und Zuverlässigkeit der Mitarbeiter - jene Kriterien denen mit Abstand höchste Bedeutung beigemessen wird - erhalten durchwegs gute Bewertungen.
Insgesamt ergibt somit die Umfrage zur Kundenzufriedenheit im Weihnachtsgeschäft ein sehr erfreuliches Bild:
Kaum wahrnehmbare Einschränkungen während des Weihnachtsgeschäftes und größtenteils zufriedene Kunden.
Der Generaldirektor der Österreichischen Post AG, Dr. Anton Wais meint zum Ergebnis der Studie: "Die hohe Zufriedenheit der befragten Personen ist als großer Vertrauensbeweis für unsere Mitarbeiter und deren außergewöhnlichen Einsatz und hohe Kompetenz unter erschwerten Bedingungen zu betrachten. Dieser Leistung gebührt vollster Respekt."

Wien,

Nützliche Links