Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2001

Briefmarken-Überraschung zur Währungsumstellung

Pressemeldung vom 01.10.2001

Sondermarke "Einführung des EURO". Rückseite beachten - Erstmals Motive auf Vorder- und Rückseite

Neben den bereits präsentierten ersten fünf Euro-Dauermarken gibt die Österreichische Post AG eine Sondermarke mit dem Thema "Einführung des EURO" am 1. Jänner 2002 heraus. Erstmals in der Geschichte der österreichischen Philatelie - immerhin stammt die erste heimische Briefmarke aus dem Jahre 1850 - wird hier auch auf die Rückseite einer Briefmarke ein Motiv gedruckt. Die Vorderseite zeigt eine Europa-Karte und eine dreidimensionale "1 Euro-Münze".

Auf der Gummierung der Rückseite sind die nur mehr bis Ende Februar gültigen Schilling-Münzen gedruckt. Bei Verwendung dieser Briefmarken verschwinden die Schilling-Münzen - wie die Originale in Münzform ab März 2002. Keine Angst: Die verwendeten Druckfarben bergen keinerlei Gesundheitsrisiken.
Die Sondermarke mit einer Auflage von 500.000 Stück erscheint in Form eines Kleinbogens mit je vier Marken. Der Nennwert beträgt EUR 3,27 (ATS 45,-). Vorbezugstag für Abonnenten ist der 14. Dezember 2001 - Der Ersttag ist, gleich mit dem ersten Gültigkeitstag des Euro, der 1. Jänner 2002.

Um Abonnenten einen zusätzlichen Weg zu ersparen, wird der Vorbezugstag der fünf Dauermarken "Ferienland Österreich" auch auf den 14. Dezember 2001 verlegt.


Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Unternehmenskommunikation
Presse / PR
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at


Wien,

Nützliche Links