Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2001

Werbebotschaften der Österreichischen Post AG kommen bei Konsumenten an

Pressemeldung vom 05.10.2001

Hervorragende Werte von Focus für TV-Spots, Print- und Plakatkampagne

Die Focus Marketing Research GmbH testete im August dieses Jahres aktuelle TV-Spots, Print- und Plakatkampagnen in Österreich mit Hilfe persönlicher Interviews auf ihre Wirkung bei heimischen Konsumenten. Dabei erhielt die Kampagne der Österreichischen Post AG (Agentur: Barci&Partner / Young&Rubicam) positive Bewertungen.

Der Spitzenreiter: TV-Spot "Schule"
Absolute Spitzenwerte erreicht der TV-Spot "Schule", der zum Beispiel eine Markenprägnanz von 51% erzielt. Mit diesem Wert befindet sich der Spot um 21% - Punkte über dem Durchschnitt aller bisher abgetesteten Paket- und Zustelldienstleistungs-TV-Spots seit 1998. Die Befragten empfinden den Spot als "überdurchschnittlich sympathisch, verständlich, originell, ansprechend und kaufanregend." Im Vergleich zu anderen aktuellen Werbespots liegt jener der Österreichischen Post AG bezüglich Markenprägnanz alleine an der Spitze, in punkto Bekanntheit teilt sich die Post Platz 1 mit Coca-Cola.
"Zusammenfassend ein werbeeffizienter und gefälliger TV-Spot, der die markenspezifischen Elemente hervorragend transportiert", resümiert Focus.

Gute Durchsetzungskraft: Der EMS-Spot "Büro"
"Gute Durchsetzungskraft und Markenprägnanz" bescheinigt der Focus-Test dem zweiten TV-Spot der Österreichischen Post AG "EMS - Büro".
Den Spot zum Express Mail Service der Post finden die Befragten "überdurchschnittlich aggressiv, kaufanregend, auffällig und ansprechend."

Hohe Markenpräsenz: Printsujet "Um einen Brief verliebter"
Als sympathisch und verständlich wird das Printsujet "Klavier - Um einen Brief verliebter" empfunden. Mit einer Markenprägnanz von 55% liegt das Sujet der Post um 21%-Punkte über dem Durchschnitt aller bisher von Focus erhobenen Printsujets.
Das entsprechende Urteil von Focus lautet: "Zusammenfassend eine sehr sympathische Printanzeige mit überdurchschnittlichen Werten in nahezu allen Dimensionen."

Einfach sympathisch: Die Plakate der Post
Sowohl das auch als Printsujet abgetestete Motiv "Um einen Brief verliebter" als auch das Sujet "Um einen Reiseprospekt beweglicher" werden von den Befragten durchwegs als "gefällig" erlebt. Die Markenprägnanz von "Um einen Brief verliebter" erzielt in allen soziodemografischen Kriterien deutlich über dem Durchschnitt liegende Werte. Dieses Sujet wirkt auf die Befragten vor allem modern, während "Um einen Reiseprospekt beweglicher" als originell empfunden wird. Hohe Sympathiewerte gestehen die Befragten beiden Sujets zu.

Kampagne läuft noch bis Mitte November 2001
Die Kampagne wird seit Montag 1. Oktober 2001 mit den genannten TV-Spots und neuen Print- und Plakatsujets bis Mitte November 2001 fortgesetzt.
Die vorliegende Focus-Umfrage deutet bereits jetzt darauf hin, dass das angestrebte Ziel - eine deutliche Steigerung der Markenpräsenz "Post.at" - mit Ende der Werbekampagne erreicht wird.


Rüchfragehinweis
Österreichische Post AG
Unternehmenskommunikation
Presse / PR
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Wien,

Nützliche Links