Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2002

Österreichische Post AG

Pressemeldung vom 11.12.2002

Abschluss der Gehaltsverhandlungen für 2003
Erhöhung um 2,0 % – mindestens aber 34,- Euro

Heute, Mittwoch den 11. Dezember 2002, konnten die Gehaltsverhandlungen für die MitarbeiterInnen der Österreichischen Post AG abgeschlossen werden.
Nach mehrwöchigen Verhandlungen einigten sich die beiden Verhandlungsteams auf eine Steigerung für das Jahr 2003 um 2,0 % (mindestens aber 34,- Euro) für Kollektivvertragsgehälter, Sondervertragsentgelte und Beamtenbezüge.
Eventuelle Nebengebühren und Zulagen werden ebenfalls für das kommende Jahr um 2,0 % erhöht.
Mit 2,0 % liegt der Abschluss unter jenem der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (2,1 % aber mindestens 30,- Euro) und gleichauf mit dem der Telekom Austria AG. Da die durchschnittlichen Einkommen bei der Österreichischen Post AG deutlich unter jenen des Bundes liegen, ergibt sich in der Relation auch ein höherer Sockelbetrag für das Unternehmen.  

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Unternehmenskommunikation
Presse / PR
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Nützliche Links