Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2002

Die erste duftende Briefmarke Österreichs

Pressemeldung vom 13.02.2002

Sondermarke "Blumenstrauß" der Österreichischen Post AG verbreitet frischen Rosenduft

Am diesjährigen Valentinstag, Donnerstag 14. Februar 2002 beginnt die Österreichische Post AG mit dem Verkauf der ersten duftenden Briefmarke Österreichs.
Die Sondermarke "Blumenstrauß" hat einen Nennwert von EUR 0,87, wurde in einer Auflagenhöhe von 720.000 Stück von der Österreichischen Staatsdruckerei produziert und ist in den 600 größten Postämtern in ganz Österreich erhältlich.
Der Entwurf des Motivs, das einen gebundenen Strauß aus Wiesenblumen darstellt, stammt vom niederösterreichischen Künstler Adolf Blaim.

Der Duft der Marke
Die Marke ist mit einem speziellen Lack, der winzige Duftkügelchen enthält überzogen. Rubbelt man an deren Oberfläche, so platzen die Kügelchen, und Rosenduft wird freigesetzt.

Erstausgabe am Valentinstag
Die Österreichische Post AG hat den Valentinstag als Anlass für die Ausgabe der Sondermarke genommen. Der philatelistische "Blumenstrauß" eignet sich als originelle Grußbotschaft für unzählige weitere Anlässe.


Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Unternehmenskommunikation
Presse / PR
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at


Nützliche Links