Diese Website verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können, Zugriffe und unsere Marketingmaßnahmen zu analysieren, sowie Ihnen auf Sie zugeschnittene Informationen zu Angeboten über das gesamte Post-Portfolio bereitzustellen. Daneben können auch Drittanbieter Cookies auf Ihrem Gerät speichern und ähnliche Technologien verwenden, um bestimmte Informationen für den Einsatz von Werbung zu sammeln und zu nutzen. Weitere Informationen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten können finden Sie unter rechtliche Hinweise. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ oder durch Fortsetzung der Navigation stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß Ihren Datenschutzeinstellungen zu.

2003

Pandabären des Tiergartens Schönbrunn als Briefmarkenmotiv

Pressemeldung vom 14.04.2003

Erster Sondermarken-Block mit runder und eckiger Marke, Sonderstempel und Sonderbeleg
Österreichische Post AG unterstützt Pandaforschung

Den neuen Lieblingen der Besucher des Tiergartens Schönbrunn, den in China geborenen Pandabären Yang Yang und Long Hui – mittlerweile auch als „Sissi“ und „Franzl“ bekannt – widmet die Österreichische Post AG nun einen Briefmarkenblock.
Heute, Montag 14. April 2003, präsentierten Tiergartendirektor Helmut Pechlaner und Anton Wais, Generaldirektor der Österreichischen Post AG gemeinsam den Sondermarken-Block  „Pandabären“ im Tiergarten Schönbrunn.
Mit dem Block „Pandabären“, der ursprünglich nicht im Ausgabeprogramm vorgesehen war, liegt zum ersten Mal in der Geschichte der österreichischen Briefmarke eine Kombination von runder und eckiger Briefmarke in einem Block vor.

Post unterstützt internationale Pandaforschung
Von Adolf Tuma, der bereits den 2002 erschienenen, und kürzlich zur schönsten österreichischen Briefmarke des Jahres 2002 gewählten Block „250 Jahre Tiergarten Schönbrunn“ entworfen hatte, stammt der Entwurf zum Sondermarkenblock „Pandabären“. Die runde Marke hat den Nennwert 1,00 Euro, die eckige Marke 0,75 Euro. Insgesamt sind 1,5 Millionen Sondermarkenblöcke in allen 1.669 Filialen der Österreichischen Post AG erhältlich.
Die Österreichische Post AG stellt vom Erlös jedes verkauften Blocks 0,10 Euro der internationalen Pandaforschung zur Verfügung. 

Sonderbeleg als Eintrittskarte in den Tiergarten
Am Erstausgabetag kommt auch ein Sonderstempel zum Einsatz. Das ebenfalls von Adolf Tuma entworfene Motiv zeigt einen Panda bei einer seiner Lieblingsbeschäftigungen: Dem Verzehr von Bambus.
Zusätzlich hat die Österreichische Post AG einen Sonderbeleg des Blocks in einer Auflagehöhe von 100.000 Stück produzieren lassen.
Der Sonderbeleg gilt gleichzeitig als Eintrittskarte für den Tiergarten Schönbrunn, sowie als Ermäßigungs-Gutschein in der Höhe von einem Euro für eine Kinder-Eintrittskarte. Wie der Sonderblock ist auch der Sonderbeleg in allen Filialen der Österreichischen Post erhältlich.

 

 

 

Bild: Österreichische Post AG
Presseabdruck honorarfrei

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Unternehmenskommunikation
Presse / PR
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Nützliche Links

Nützliche Links