Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2004

Zwei Milliarden Briefsendungen seit Vollbetrieb im Briefzentrum Wien sortiert

Pressemeldung vom 26.08.2004

Alle Briefe aneinandergereiht ergeben 460.000 Kilometer

Das Briefzentrum Wien, das mit 1.200 Mitarbeitern und einer Hallenfläche von 30.000 m² zu den modernsten und größten Logistikzentren Europas gehört, ist seit 2. September 2002 in Vollbetrieb.

Seither wurde die unvorstellbare Menge von zwei Milliarden Briefsendungen sortiert. Reiht man alle Sendungen aneinander, so ergibt dies eine Strecke von rund 460.000 Kilometer – um etwa 75.600 Kilometer mehr als die Entfernung Erde – Mond, die durchschnittlich 384.401 Kilometer beträgt.

Das Briefzentrum Wien bearbeitet rund 50 Prozent des österreichischen Briefaufkommens und steht im Mittelpunkt der Qualitätsoffensive der Österreichischen Post. Messbar ist diese Qualität im Rahmen der Östex-Studie.

ÖSTEX-Studie
Die Qualität der Sendungslaufzeiten bei der Österreichischen Post wird ständig vom unabhängigen Institut Info Research International gemessen. Die Ergebnisse werden in der so genannten ÖSTEX-Studie zusammengefasst. Erstmals erreichte die Österreichische Post im Juli 2004 bei Inlandsbriefsendungen den Wert von 95,5 Prozent. Dies besagt, dass 95,5 Prozent der Inlandsbriefe am Tag nach der Aufgabe den Empfänger erreichen. Noch nie hat die Österreichische Post eine dermaßen kurze Laufzeit für Briefsendungen im Inland erzielt.

110 Millionen Euro für modernste Technik auf 30.000 m²
Das Briefzentrum Wien ist das „Herzstück“ der neuen Logistik der Österreichischen Post. Mit der Konzentration von früher 14 auf sechs moderne Logistikzentren (Wien, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Kärnten und Tirol) werden die Prozesse des Sammelns, Sortierens und Verteilens vereinfacht und beschleunigt. Bei der Errichtung des 30.000 m² großen Briefzentrums Wien wurden mehr als 330.000 m³ überbaut, 5,5 km Fördertechnik und 57 Abladetore sowie ein eigener Bahnanschluss verwirklicht. Das Investitionsvolumen für das Briefzentrum Wien beträgt 110 Millionen Euro.

Bild: Mitarbeiterin im Briefzentrum Wien
Copyright: Christian Houdek für Österreichische Post AG
Presseabdruck honorarfrei

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Nützliche Links