Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2004

Fahrsicherheitstraining: Damit die Post nicht ins Schleudern kommt

Pressemeldung vom 04.08.2004

120 Fahrer der Post bei ÖAMTC-Fahrsicherheitstraining in Teesdorf

Die Österreichische Post setzt auf Fahrsicherheit bei LKWs in der Beförderung von Briefen und Paketen. Bisher wurden heuer 84 Mitarbeiter der Güterbeförderung im Fahrsicherheitszentrum des ÖAMTC im niederösterreichischen Teesdorf bei Baden trainiert. Bei den jeweils zweitägigen Trainings wird am ersten Tag das Hauptaugenmerk auf die Fahrsicherheit gelegt. Der zweite Tag steht im Zeichen des Umweltschutzes und der Wirtschaftlichkeit – dem „Öko-Training“. Neben dem sicheren Fahren am ersten Tag, forciert man am zweiten Tag einen „sparsamen“ Fahrstil. Weniger Sprit und weniger Verschleiß von Reifen und Bremsen schonen nicht nur die Umwelt, auch der finanzielle Aufwand für das Unternehmen wird verringert. „Vorausschauendes und defensives Fahren ermöglicht ein Fahren ohne Zeitverlust. Auch der Treibstoffverbrauch wird dadurch um durchschnittlich zehn Prozent reduziert.“, so der Leiter des ÖAMTC-Fahrsicherzeitszentrums in Teesdorf, Gerhard Blümel. Im Herbst werden weitere 36 Mitarbeiter der Post-Güterbeförderung das Fahrsicherheits- und Öko-Training absolvieren.
„Laut unseren Unfallstatistiken haben die LKW-Fahrer der Post kaum schwere Unfälle. Dies ist ein Indiz dafür, dass sich die Investitionen in die Ausbildung unserer Lenker bezahlt machen.“, versichert Gerhard Engleder, Leiter der Güterbeförderung der Österreichischen Post AG.

Nicht nur bei den Mitarbeitern selbst setzt die Post auf Sicherheit. Durch die Modernisierung der gesamten LKW-Flotte mit LKWs von MAN trägt das Unternehmen einen wesentlichen Teil zur Sicherheit und Umweltfreundlichkeit bei. Die Fahrzeuge des Typs MAN TGA zählen zu den modernsten und darüber hinaus zu den umweltschonendsten LKWs, die derzeit angeboten werden. So kann durch den Einsatz von MAN TGA-Fahrzeugen der Stickoxid-Ausstoß um etwa 30 Prozent abgesenkt werden.

Bild: LKW der Österreichischen Post AG
Copyright: Christian Houdek für Österreichische Post AG
Presseabdruck honorarfrei


Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Nützliche Links