Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2004

Die Post kommt auch mit dem Rad

Pressemeldung vom 22.07.2004

1.200 Fahrräder stehen für pünktliche Zustellung bereit

Täglich befördern Briefzusteller der Post Millionen von Briefen und andere Sendungen – bei Sonne, Regen und Schnee. Um die Arbeit zu erleichtern sind österreichweit 1.200 postgelbe Fahrräder im Einsatz.

Patrick Schweinberger ist Fahrrad-Zusteller in Tulln. Täglich stellt er 1.000 Briefe und adressierte Werbesendungen und 1.000 unadressierte Mailings in seinem Zustellbereich zu. Schweinberger „radelt“ jeden Tag 12 Kilometer für seine Kunden, damit die Post pünktlich ankommt. Bis zu 250 Kilogramm Post befördert der Tullner Zusteller jeden Tag mit seinem Fahrrad. Natürlich nicht auf einmal – es wird während des Zustellganges fünf bis sechs Mal bei Depotstellen „nachgeladen“, von wo sie der Rad fahrende Briefträger holt und Kunden zustellt. Die Fahrräder sind speziell für die besonderen Bedürfnisse der Briefzustellung ausgerichtet ist. Es ist nicht nur die postgelbe Farbe, die die Räder weithin sichtbar machen und somit zur Sicherheit der Mitarbeiter beiträgt. Auch die stabilen Gepäckträger und die robuste Stütze machen die Räder sicher und erleichtern die Zustellarbeit. Die Fahrräder sind zur Beförderung von bis zu 75 Kilogramm Sendungen ausgerichtet. Patrick Schweinberger fährt schon seit dem Frühjahr 2002 im Dienste der Kunden mit dem Fahrrad und hat somit bereits an die 6.000 Kilometer zurückgelegt, 750.000 Briefsendungen und 250.000 Werbemailings zugestellt. Die zurückgelegte Strecke entspricht der Distanz Wien – Delhi, Indien. Österreichs Fahrrad-Zusteller fahren täglich durchschnittlich 12 Kilometer - hochgerechnet sind das jedes Jahr rund 2,7 Millionen Kilometer. Der 22-jährige gebürtige Tullner betrachtet das Radeln nicht nur als seinen Job, sondern auch als tägliche Fitness-Übung.

Univ.-Prof. Dr. med. Hans Tilscher, Leiter des  Ludwig Boltzmann Institutes für konservative Orthopädie und Rehabilitation, bestätigt der Post aus medizinischer Sicht die Richtigkeit des verstärkten Einsatzes von Fahrrädern bei der Post-Zustellung. „Im Vergleich zum Schieben der Lasten auf Rollwägen entlastet die Zustellung auf Fahrrädern die Wirbelsäule“, versichert der Experte.


Bild: Patrick Schweinberger, Fahrrad-Zusteller in Tulln
Copyright: Österreichische Post AG
Presseabdruck honorarfrei

Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Mag. Johannes Angerer
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32012
E-Mail: johannes.angerer@post.at

Nützliche Links