Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2005

Christkindl: Das himmlischste Postamt der Erde öffnet am 25. November seine Pforten

Pressemeldung vom 25.11.2005

Postamt ChristkindlEin malerischer Ort, ein himmlischer Name: Christkindl in Oberösterreich.
Davon inspiriert, richtete die Österreichische Post genau dort, unweit von Steyr, im Advent des Jahres 1950 erstmals ein Weihnachtspostamt ein, um Grußsendungen mit Weihnachtsmotiv-Stempeln zu versenden.

Damals lag das Postamt Christkindl sozusagen noch in der Krippe, mittlerweile ist es weltberühmt und öffnet zum 56. Mal seine Pforten – und zwar von 25. November 2005 bis 6. Jänner 2006.


Zwei neue Weihnachtsmarken
Die Sondermarke „Mettengang“ hat einen Nennwert von 55 Cent und wird seit 14. November 2005 ausgegeben. Die Marke wurde von Dr. Reinhold Stecher entworfen, von der Österreichischen Staatsdruckerei GmbH gedruckt und hat eine Auflage von 4 Millionen Stück.

Die Sondermarke „Weihnachten 2005“ hat einen Nennwert von 55 Cent und wird ab
25. November 2005 ausgegeben. Die Marke wurde von Hannes Margreiter entworfen, von der Österreichischen Staatsdruckerei GmbH gedruckt und hat eine Auflage von 6 Millionen Stück.

Anlässlich des ersten Tages der Freimachungsgültigkeit der Sondermarke „Weihnachten 2005“ wird beim Postamt Christkindl am 25. November 2005 der Ersttag-Zusatzstempel verwendet werden.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es zwei unterschiedliche Motive für den Sonderstempel mit der Ortsangabe  „4411 Christkindl“: Bis zum 26. Dezember 2005 landet ein Weihnachtsmotiv auf dem Stempelkissen und auf dem Brief, danach - und bis zum 6. 1. 2006 - ein Motiv der  „Heiligen drei Könige“.

Da macht der Brief ans Christkind wirklich Sinn …
Auch Hunderte Kinder aus aller Welt schreiben alle Jahre wieder ihre Briefe ans „Christkindl“. Die geheimsten Wünsche haben sie darin deponiert. Auch wenn nicht alle Träume am Weihnachtsabend erfüllt werden können: jedes Kind erhält auf seine Zuschrift eine Antwort aus dem Weihnachtspostamt -und ein kleines Überraschungsgeschenk dazu.


 
Öffnungszeiten:

25. November 2005     10.30 bis 17.00 Uhr
26. November 2005 bis 23. Dezember 2005  10.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember 2005     09.00 bis 12.00 Uhr
25. Dezember 2005 bis 30. Dezember 2005  10.00 bis 17.00 Uhr
31. Dezember 2005     09.00 bis 12.00 Uhr
  1. Jänner 2006 bis 5. Jänner 2006   10.00 bis 17.00 Uhr
  6. Jänner 2006      10.00 bis 16.00 Uhr



Sonderpoststempel:

Entwurf beider Sonderstempel: Hannes Margreiter

Motiv 1 (Weihnachtsstempel):

Verwendungsdatum: 25.November 2005 bis 26.Dezember 2005
Motiv:  Engerl   
Ausmaße:  40mm Rundstempel
Ausführung: Handstempel, Gummi
Unterscheidungszeichen 1 - 3
 
Motiv 2 (Dreikönigsstempel):
  
Verwendungsdatum: 27.Dezember 2005 bis 6.Jänner 2006
Motiv: Heilige drei Könige
Ausmaße: 45x 35 mm Ovalstempel
Ausführung: Handstempel, Gummi
Unterscheidungszeichen 1 - 3

Maschinenstempel:

Verwendungsdauer: 25.November 2005 bis 6.Jänner 2006
Beschreibung: Engerl
Ausmaße: 40 x 25 (Änderung möglich)
Ortsangabe: 4411 Christkindl

Website:
www.christkindl.at


Rückfragehinweis
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit OÖ u. Sbg.
Emil Burka
Tel.: +43-(0)732 7721-5040
Fax: +43-(0) 732-5049
E-Mail: emil.burka@post.at

Nützliche Links