Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2006

News vom 06.04.2006

Kolportierte Postamtsschließungen entbehren jeder Grundlage

Bis 2009 keine Reduktion des Filialnetzes vorgesehen

Die heute von einer österreichischen Wochenzeitung kolportierten Filialschließungen entbehren jeder Grundlage. Die Österreichische Post hat schon mehrmals betont, dass es bis zum Jahr 2009 zu keiner Reduktion des Filialnetzes kommt.
Im Gegenteil: Die Post investiert jährlich zwischen acht und neun Millionen Euro in die Modernisierung des Filialnetzes und modernisiert pro Jahr an die 50 Standorte.

Die Beobachtungsfrist jener 47 Postfilialen, die entgegen ursprünglichen Plänen im Vorjahr doch nicht geschlossen wurden, wird bis zum Jahresende 2006 erweitert. Grund dafür ist, dass dadurch ein gesamtes Kalenderjahr zur Berechnung der betriebswirtschaftlichen Situation einer jeder dieser Postfilialen herangezogen werden kann.


Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at
Wien, 6. April 2006


Nützliche Links