Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2006

News vom 22.02.2006

Österreichische Post - Vorläufige Zahlen 2005

100 Millionen-EBIT-Schallmauer durchbrochen (plus 25,3%)
Umsatzerlöse erstmals über 1,7 Milliarden Euro – Steigerung um 2,9%

Der Geschäftsverlauf des Österreichischen Post-Konzerns hat im Jahr 2005 – nach vorläufigen Zahlen – die positive Tendenz der letzten Jahre fortgesetzt. Sowohl die Umsatz- als auch die Ergebnissituation hat sich verbessert.

Auf Grund nachhaltiger Optimierungs- und Modernisierungsmaßnahmen ist es 2005 gelungen, den Konzernumsatz um 2,9% auf 1.701,6 Mio EUR zu steigern. Die Verteilung dieses Umsatzes auf die einzelnen Divisionen zeigt die hohe Bedeutung der Division Brief (bestehend aus Briefpost, Infomail und Medienpost), auf die ein Anteil von 75,8% am Gesamtvolumen entfällt. Die Division Paket & Logistik, in der die Kurier-, Express- und Paketdienstleistungen zusammengefasst werden, trug mit 12,5% zum Konzernumsatz bei, 11,4% erwirtschaftete die Division Filialnetz, sonstige Umsätze betrugen 0,3%.

Noch deutlicher als der Umsatz haben sich die Ergebniskennzahlen verbessert: Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg um 10,2 % auf 223,8 Mio EUR, das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) sogar um 25,3 % auf 103,0 Mio EUR.
„Die Österreichische Post AG präsentiert sich heute als schlagkräftiger, moderner und kundenorientierter Dienstleister und als profitables Unternehmen. Wir gehen somit gestärkt und optimistisch in die nächsten Jahre.“, so Post-Generaldirektor Anton Wais.

„Die konsequente Fortführung der Kosten-Senkungsprogramme und die erfolgten Restrukturierungen sind erhebliche Beiträge der vorliegenden Ergebnisse des Jahres 2005“, meinte Post-Finanzvorstand Rudolf Jettmar.

Das endgültige Ergebnis des Jahres 2005 des Österreichischen Post-Konzerns wird in der Bilanz-Pressekonferenz am 6. März 2006 präsentiert.


Zur Vergleichbarkeit der Vorjahreswerte werden die Aktiva, Passiva und Ergebnisgrößen der per 1. Jänner 2005 aufgegebenen Versicherungssparte (Postversicherung AG), die im Geschäftsjahr 2004 in den Konzernabschluss einbezogen wurden, in gesonderten Positionen als aufgegebener Geschäftsbereich dargestellt.


Vorläufige Kennzahlen des Österreichischen Post-Konzerns 2005*:

* vorbehaltlich Genehmigung durch den Aufsichtsrat der Österreichischen Post AG.
* Kennzahlen des Österreichischen Post-Konzerns nach IFRS.


Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at
Wien, 22. Februar 2006

Printdokumente:


Nützliche Links