Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2006

News vom 07.06.2006

Acht Formel 1-Legenden – ein Sondermarkenblock: Post ehrt Prost, Stewart, Brabham & Co.

Edition erinnert an insgesamt 13 Formel 1-Weltmeistertitel

Die Österreichische Post widmet acht Formel 1-Legenden einen eigenen Briefmarkenblock. Die Sonderedition, die Allzeitgrößen wie Alain Prost, Jackie Stewart oder Bruce McLaren umfasst, wurde am Mittwoch im Wiener Grand Hotel im Beisein von Jack Brabham, Jacky Ickx und Sterling Moss präsentiert und ist ab sofort mit einer Auflage von 400.000 Stück zu einem Preis von je 5,95 Euro in ausgewählten Postfilialen erhältlich.

Der Block trägt den offiziellen Namen „Formel 1 Legenden“ und erinnert an insgesamt 13 Weltmeistertitel.  Damit „verfügt“ die Österreichische Post AG in ihrem Sondermarken-Portefeuille bereits über insgesamt 17 Weltmeistertitel in der Königsklasse des Automobilsports. Denn auch die heimischen Formel 1-Legenden Niki Lauda (drei WM-Titel) und Jochen Rindt (ein WM-Titel) wurden bereits mit ihrem Konterfei auf eine Sonderbriefmarke der Österreichischen Post AG gebannt.

Der Nennwert der Marken liegt zwischen 55 Cent und 1,25 Euro. Umrahmt wird der Block vom klassischen schwarz-weißen Schachbrettmuster der Start- und Zielflagge der Formel 1.

Die Marken zeigen folgende acht Piloten (inklusive Autogramm) sowie ihre legendären Formel 1-Boliden:

Alain Prost (Frankreich): Weltmeister 1985, 1986, 1989 (McLaren) und 1993 (Williams)
Jackie Stewart (Schottland): Weltmeister 1969 (Matra-Ford), 1971 und 1973 (Tyrrell-Ford)
Jack Brabham (Australien): Weltmeister 1959 und 1960 (Cooper-Climax), 1966 (Brabham-Repco)
Jim Clark (Schottland): Weltmeister 1963 und 1965 (Lotus-Climax)
Mario Andretti (USA): Weltmeister 1978 (Lotus-Ford)
Stirling Moss (England): Vize-Weltmeister 1955 (Mercedes), 1956 (Maserati), 1957 und 1958 (Vanwall)
Jacky Ickx  (Belgien): Vize-Weltmeister 1969 und 1970 (Ferrari)
Bruce McLaren (Neuseeland): Vize-Weltmeister 1960, zwei Mal WM-Dritter 1962 und 1969 (Cooper)


Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at
Wien, 7. Juni 2006

Printdokumente:


Nützliche Links