Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2006

News vom 28.08.2006

Quelle erwartet in Kürze das 100 Millionste Paket

Österreichische Post und Quelle versenden das 100 Millionste Paket

Ein Paket zu bekommen, es zu öffnen, die Spannung und Vorfreude auf den Paketinhalt ist jedem aus der Kindheit bekannt. Quelle und Post sind jene beiden Unternehmen, die diese Emotionalisierung einer Warenlieferung des Distanzhandels seit fast einem halben Jahrhundert für die
Österreicher vollbringen. „Pakete machen Menschen glücklich – ein Paket zu empfangen und zu öffnen ist ein ganz besonderer Moment und gleichzeitig ist das Paket der gemeinsame Nenner von QUELLE und der Post. Zudem erwarten wir im kommenden Monat das 100 Millionste QUELLE-Paket, das für QUELLE ein Symbol und auch eine Dokumentation des Erfolges dieses Unternehmens
darstellt!“, so Wolfgang Binder, Vorstandsvorsitzender Quelle Österreich anlässlich der Pressekonferenz zum Jubiläum.
„Die Post als Schnittstelle zum Kunden hat eine besondere Verantwortung und ist stolz, gemeinsam mit QUELLE 100 Millionen Paketwünsche erfüllt zu haben. Das Paketjubiläum als Bestätigung und Anerkennung unserer Kunden sehen wir zugleich als Wegweiser für die Zukunft. Versandhandel und das damit verbundene Versenden von Paketen hatte und wird immer Zukunft haben!“,
bestätigt Dr. Anton Wais, Generaldirektor der Österreichischen Post AG.
 


Quelle und Post  Die Allianz der Erfolgreichen
Quelle Österreich – Ein modernes High Tech Unternehmen
Seit fast einem halben Jahrhundert ist die Quelle in Österreich und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit: Homeshopping und Convenience liegen bei den Österreichern stark im Trend: Moderner, aktueller und näher an den Kundenbedürfnissen denn je, präsentiert sich die Quelle Österreich heute. Von ihren Anfängen, als vereinzelt Bestellungen auf Handzetteln eingingen, bis heute hat man sich zu einem High Tech Unternehmen entwickelt. 2,5 Millionen Bestellungen gehen jährlich bei der Zentrale der Quelle Österreich in Linz ein, davon schon 750.000 Bestellungen über das Internet, Tendenz weiter stark steigend. 55% der Bestellungen werden nach wie vor telefonisch erledigt, 24 Stunden täglich und an 365 Tagen im Jahr haben Quelle-Mitarbeiter ein offenes Ohr für alle Kundenwünsche. Der Quelle Katalog, der mittlerweile zu einer Institution in Österreich avanciert ist, ist der Eckpfeiler des Unternehmens: Zwei Mal jährlich ergeht er in fast 1400 Seiten und einer Auflage von 1,2 Millionen Stück an die österreichischen Haushalte: „Der Quelle Hauptkatalog ist für uns von großer Bedeutung. Wir bieten unseren Kunden damit ein ganzes Einkaufszentrum zum Durchblättern!“, so Wolfgang Binder, Vorstandsvorsitzender Quelle Österreich erläuternd.
 


www.quelle.at – Online Kataloge zum Blättern 
Ein weiterer Eckpfeiler, der Quelle von allen anderen Versendern abhebt, ist das Thema Convenience. Als einziger Versandhändler bietet Quelle den Einkauf über Katalog, Handy, Fax, den stationären Einheiten, den Quelle Shops, und in letzter Zeit besonders attraktiv, dem Internet, an. Mit einer großen Novität im Bereich des Versandhandels hat die Quelle als erster Versandhändler begonnen: Seit Jänner 2006 findet man auf www.quelle.at alle Werbemittel in Form eines blätterbaren Katalogs mit Bestellmöglichkeit. „Quelle hat die besten Vorraussetzungen für ein erfolgreiches E-Commerce Geschäft und der Channelshift vom Katalog zum Internet wird in Zukunft noch viel massiver fortgesetzt. Im Internet wird in Zukunft die Individualisierung des Kunden, die Beratung und die Usability noch mehr Beachtung finden!“, gibt Wolfgang Binder, Vorstandsvorsitzender Quelle Österreich einen kurzen Ausblick in die Zukunft des Onlineportals der Quelle.
 


Der schnellste Weg von der Bestellung zur Lieferung
Bei all diesen Aktivitäten maßgebend dabei und für den Erfolg des Versandhändlers mitverantwortlich war von Anfang an die Österreichische Post, die dafür sorgte, dass die Pakte innerhalb kürzester Zeit beim Kunden ankamen.
„Somit haben wir uns in einer tollen und jahrzehntelangen Partnerschaft gefunden und ergänzen uns perfekt. Wir danken der Österreichischen Post, dass sie mit uns auch den Weg in die Zukunft gehen wird und so für die österreichischen Kunden ein Höchstmaß an Convenience bietet!“, so Wolfgang Binder.
„Natürlich sind wir auch stolz mit dem größten und traditionsreichsten Versandhändler Österreichs so gut zusammenzuarbeiten. Auf dem Weg der Weiterentwicklung haben wir die Quelle immer unterstützt, um so die begehrten Pakete möglichst schnell und nach der Bestellung direkt zum Kunden zu bringen. Die Quelle, als einer unserer größten und absolut verlässlichen Kunden, hat somit auch die Entwicklung der Post entscheidend mitgetragen!“, so der Generaldirektor der Österreichischen Post, Dr. Wais.
Aber nicht nur die begehrten Quelle Pakete werden mit der Österreichischen Post versendet, auch alle Werbemittel, vom großen Quelle Hauptkatalog beginnend bis hin zu den Spezialkatalogen oder Angebotsmailings, die Österreichische Post sorgt dafür, dass alles schnell und unkompliziert beim Kunden ankommt. „Einem besonderen Wunsch der Kunden sind wir auch als erster Versandhändler Österreichs nachgekommen: Den Express Paketen. Mehr als 10% der Bestellungen kommen als Express-Paket und gemeinsam mit der Post schaffen
wir es, diese Lieferung innerhalb von nur 24 Stunden zum Kunden vor die Haustür zu bringen!“, erläutert Wolfgang Binder.
 


Die Österreichische Post AG – ein starker Partner 
Brief, Paket, Zeitungszustellung, Werbesendungen und EMS (Express Mail Service) – die Österreichische Post AG ist aus dem täglichen Leben nicht wegzudenken. Jährlich befördert die Post rund 4,4 Milliarden Sendungen und erzielte im abgelaufenen Jahr erstmals mehr als 1,7 Milliarden Euro Umsatz. Damit ist die Post eines der größten Unternehmen Österreichs. Und eines der erfolgreichsten, obwohl die Post in einigen Bereichen bereits in intensivem Wettbewerb steht. 
Die Basis des Erfolgs: ein beispielloser Transformationsprozess, der die Post in kurzer Zeit zu dem gemacht hat, was sie heute ist: Eines der modernsten europäischen Postunternehmen und ein dynamisches, österreichisches Logistikunternehmen mit starker Kundenorientierung. Möglich wurde diese Entwicklung vor allem durch kräftige Investitionen in das Herzstück der Post – die Logistik. Modernste Verteilzentren, ein leistungsfähiges Transportnetz sowie eine qualitativ hochwertige Zustellung gewährleisten, dass alle Sendungen innerhalb kürzester Zeit adressgenau den Empfänger erreichen.
Die Post hat einige Produkte für den Versandhandel und zur Erhöhung der Convenience der Endkunden entwickelt und eingeführt. Das beste Beispiel dafür ist das Pickup-Paket – die moderne Alternative zum gelben Zettel. Der Versandhandelskunde hat die Möglichkeit sich mit diesem Service sein Paket in die gewünschte Pickup Post-Filiale schicken zu lassen, die sich z.B. in der Nähe des Arbeitsplatzes befindet. Nach Eintreffen des Pickup-Paketes in der gewünschten Filiale wird der Kunde ohne zusätzliche Kosten per SMS oder E-Mail benachrichtigt und kann das Paket sofort nach der Verständigung abholen. Sollte die Abholung einmal vergessen werden, wird nach drei Tagen Lagerung das Erinnerungs-Service der Post aktiv. Mit dem Pickup-Paket wurde vor allem den Kundenwünschen Berufstätiger oder jener, die wenig zu Hause sind, entsprochen.
Diese gute Zusammenarbeit zwischen Quelle und Post kann nur so nachhaltig und beständig sein, wenn beide Unternehmen an dieser Partnerschaft auch arbeiten. Die Kunden der Quelle und damit auch die Quelle profitieren von der Qualität der Post. Die Paket-Laufzeiten konnten in den letzten Jahren nachhaltig um ein Vielfaches gesteigert werden. Heute brauchen 95% der Pakete nur noch zwei Werktage vom Sender zum Empfänger.
 

Aktuelle Fotos zum Pressegespräch ab ca. 12.00 Uhr zum Gratis-Download unter www.pressefotos.at!

Rückfragehinweise für die Medien:
Für Quelle:
Mag. Daniela Strasser, Reichl und Partner PR GmbH:
daniela.strasser@reichlundpartner.com: 0732-666 222


Für Post:
Mag. Stefanie Menedetter, Öffentlichkeitsarbeit Post:
stefanie.menedetter@post.at: 01-51551-32035


 

 


Nützliche Links