Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2008

News vom 15.09.2008

EUR 3,3 Mio. - der teuerste Brief der Welt in Wien

Wiener Internationale Postwertzeichen-Ausstellung (WIPA08) vom 18.-21. September im Austria Center Vienna

Vom 18. bis 21. September 2008 wird Wien dank der WIPA08 – die Ausstellung wird von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer eröffnet – wieder zum Mittelpunkt der Briefmarken-Welt. Auf der WIPA08 präsentieren 40 Postgesellschaften, 88 Briefmarkenhändler und 425 Aussteller aus der ganzen Welt ihre Schätze, darunter Besonderheiten und Raritäten von Weltrang.

Die Österreichische Post AG ist Haupt-Kooperationspartner der Wipa08 (Wiener Internationalen Postwertzeichen-Ausstellung) und tritt heuer gemeinsam mit dem Verband der Österreichischen Philatelistenvereine (VÖPh) als Veranstalter der WIPA08 auf.

Philatelistische Raritäten zu Gast in Wien
Zu den Top-Raritäten zählen eine Blaue und Rote Mauritius auf dem so genannten Bordeauxbrief (der teuerste Brief der Welt, 1993 für 3,3 Mio Euro versteigert), die „Hepburn-Marke“ (die wertvollste Marke der Nachkriegszeit, um 135.000 Euro versteigert) und ein 3-Kreuzer-Farbfehldruck (die seltenste Briefmarke Österreich-Ungarns) und viele andere.
Ein besonders Highlight wird eine bisher verschollene Rote Mauritius-Briefmarke, die auf der WIPA08 erstmals seit 1972 wieder zu sehen sein wird.

Rahmenprogramm
Die WIPA08 bietet aber auch ein umfangreiches Showprogramm mit namhaften Weltstars und Sportlegenden. Filmlegende Romy Schneider erhält zu ihrem 70. Geburtstag ebenso eine Sonderbriefmarke wie Oscar-Preisträger Maximilian Schell, der persönlich anwesend sein wird. Edi Finger Junior lädt Sportler wie Alexandra Meißnitzer, Michaela Dorfmeister, Fritz Strobl, Toni Polster, Karl Schranz oder Herbert Prohaska zur Autogrammstunde und Toni Polster versucht sich als Glücksfee bei der Verlosung von 20 AUA-Gratisflügen.

„Meine Marke-Straße“
In der „Meine Marke-Straße“ der Österreichischen Post AG  (in Kooperation mit Xerox und der Österreichischen Staatsdruckerei) können Besucher ihre eigenen personalisierten Briefmarken – erstmals selbstklebend – drucken lassen und sofort mitnehmen, und das zu einem Sonderpreis von 55 Cent (Inland) oder 65 Cent (Europa) das Stück (1 Bogen á 20 Stück, maximal 5 Bögen).

Das Gesamtprogramm und weitere Informationen sind auf www.wipa08.com zu finden.

Über uns
Die Österreichische Post AG ist Österreichs führender Logistik- und Dienstleistungskonzern mit rund 26.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Niederlassungen in weiteren acht europäischen Ländern. Das Unternehmen erbringt höchste Qualität im Mail- und Paketbereich und ist der postalischen Grundversorgung Österreichs verpflichtet. Mit einem Jahresumsatz von 2,3 Mrd Euro (GJ 2007) ist das Unternehmen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor des Landes. Die Post investiert in die weitere Expansion des Unternehmens in europäische Länder und zählt somit zu den wichtigsten Investoren in Ost- und Südosteuropa.

Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG
Konzernkommunikation
Leitung
Mag. Marc Zimmermann
Tel.: +43 (0) 577 67 – 22626
E-Mail: marc.zimmermann@post.at
 
Michael Homola
Pressesprecher
Tel.: +43 (0) 577 67 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Wien, 15. September 2008


Nützliche Links