Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2008

News vom 10.12.2008

Streikposten behindern Zugang zu Postfilialen

Unternehmen unternimmt alles zur Sicherstellung
der Brief- und Paketzustellung
Postmitarbeiter sind arbeitsbereit und streiken nicht

Heute, 10. Dezember 2008, behindern vor etwa 80 Postfilialen Streikposten der Post-Gewerkschaft Kunden für wenige Stunden am Zutritt in die Filialen. Eine Auflistung der dem Unternehmen bekannten Filialen findet sich auf www.post.at und wird laufend aktualisiert. Das Unternehmen bittet seine Kunden für diese Umstände, die keinesfalls im Sinne der Post sind, um Verständnis und kann nur ersuchen, in wichtigen Fällen die nächstgelegene Postfiliale aufzusuchen.

Es wurde in den ersten Stunden erhoben, dass es sich bei den Aktionen um rein gewerkschaftliche Blockaden handeln, die den Postkunden den Zutritt zu den Postfilialen verhindern sollen. Es findet im Unternehmen derzeit keine kollektiven Arbeitsniederlegungen (Streik) statt, da die Filialmitarbeiter arbeitswillig sind. 

Die Österreichische Post AG muss auf die Herausforderung der Liberalisierung des Briefmarktes rechtzeitig und schnell reagieren. Der notwendige Veränderungsprozess bei der Österreichischen Post AG wurde bereits eingeleitet.  Mit dem Aufsichtsratsbeschluss vom 12.11.2008 zur strategischen Neuausrichtung des Unternehmens hat der Postvorstand Wachstumsstrategien erarbeitet und  daraus substanzielle Maßnahmenpakete unter den folgenden Prioritäten geschnürt:

  1. Weiterhin tägliche Zustellung an 3,9 Mio Haushalte und Firmen
  2. Steigende Servicequalität bei 1.500 Postgeschäftsstellen in ganz Österreich sichern die Nahversorgung
  3. Keine Portoerhöhung
  4. Keine betriebsbedingten Kündigungen in der Post AG im Jahr 2009


Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG 
Konzernkommunikation 
Leitung  
Mag. Marc Zimmermann 
Tel.: +43 (0) 577 67 – 22626 
E-Mail: marc.zimmermann@post.at
 

Michael Homola 
Pressesprecher  
Tel.: +43 (0) 577 67 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at
Wien, 10. Dezember 2008


Nützliche Links