Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2009

News vom 25.09.2009

Post wieder am „Tag des Sports“ vertreten

Präsentation der Sondermarken für die„ÖSV-Adler“ Loitzl und Schlierenzauer, Autogrammstunde der beiden Skispringer am Sonderpostamt.

Es ist schon Tradition, dass die Österreichische Post am „Tag des Sports“ – heuer am 26. September 2009 am Wiener Heldenplatz von 10.00 bis 19.00 Uhr – Briefmarken von heimischen Spitzensportlern präsentiert. Waren es in den vergangenen Jahren Sportgrößen wie  Benjamin Raich, Hermann Maier, Markus Rogan, Thomas Morgenstern oder Niki Hosp, kommen heuer die „ÖSV-Adler“ Wolfgang Loitzl und Gregor Schlierenzauer zu philatelistischen Ehren. Um 14.00 Uhr und nochmals um 14.30 Uhr besuchen die beiden Spitzensportler das Sonderpostamt und erfüllen Autogrammwünsche.

Die Motive der beiden Sondermarken stammen von der renommierten Briefmarkenkünstlerin Renate Gruber, haben jeweils den Wert von 1,- Euro und wurden in einer Auflagenhöhe von 300.000 Stück produziert. Die beiden Sondermarken sind ab 26. September in den Philatelie.Shops und beim Sammlerservice der Post erhältlich.

Wolfgang Loitzl
Wolfgang Loitzl, am 13. Jänner 1980 in Bad Ischl geboren, gehört ohne Zweifel zu den Stars der österreichischen Skisprung-Mannschaft. In der abgelaufenen Saison 2008/2009 wuchs er jedoch förmlich über sich selbst hinaus: Mit seinem souveränen Sieg der Vierschanzentournee und einer überaus erfolgreichen Weltmeisterschaft sicherte sich „Wuff“, wie er von seinen Fans liebevoll genannt wird, einen ganz besonderen Platz in der Geschichte des Nordischen Skisports. Weitere Erfolge: WM-Gold 2001 mit der Mannschaft von der Normalschanze und Bronze mit der Mannschaft von der Großschanze, bei der Skiflug-WM 2004 Bronze mit der Mannschaft und bei der WM 2005 Gold mit der Mannschaft von der Normalschanze und von der Großschanze.

Gregor Schlierenzauer
Gregor Schlierenzauer, am 7. Jänner 1990 in Rum bei Innsbruck geboren, avancierte in der vergangenen Saison zum absoluten Shooting-Star unter den österreichischen Skispringern. Der erste große Erfolg des beliebten Sportlers war der Sieg bei der Juniorenweltmeisterschaft im Februar 2006. Bei der Vierschanzentournee 2006/07 schaffte er zwei Tagessiege und den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Bei der Nordischen Ski-WM 2007 in Sapporo gewann er mit der Mannschaft die Goldmedaille im Springen von der Großschanze.
In der abgelaufenen Saison gewann Gregor Schlierenzauer sechs Weltcup-Springen in Folge und stellte damit den Rekord von Janne Ahonen, Matti Hautamäki und Thomas Morgenstern ein. Er hält den Rekord von dreizehn gewonnenen Weltcup-Springen in einer Saison. Den Gesamtweltcup 2008/2009 sicherte er sich mit 2.083 Punkten aus 27 Springen und stellte damit einen neuen Punkterekord im Weltcup der Skispringer auf.

Rückfragehinweis:
Österreichische Post AG 
Konzernkommunikation 
Leitung  
Mag. Marc Zimmermann 
Tel.: +43 (0) 577 67 – 22626 
E-Mail: marc.zimmermann@post.at
 
Michael Homola 
Pressesprecher  
Tel.: +43 (0) 577 67 – 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

Printdokumente:


Nützliche Links