Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2010

News vom 05.01.2010

Neue Gleichbehandlungsbeauftragte für die Österreichischen Post AG

Sabine Köpruner steht MitarbeiterInnen zur Seite

Mit 1. Jänner 2010 übernahm Sabine Köpruner (42) die Agenden der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Post für Gleichbehandlungsfragen. Für die nächsten fünf Jahre ist die dreifache Mutter aus Oberösterreich nun erste Ansprechpartnerin bei Anfragen, Wünschen oder Beschwerden in Sachen Gleichbehandlung der MitarbeiterInnen. Bei Verdacht von Diskriminierungen berät und unterstützt sie Betroffene und erstattet gegebenenfalls Anzeige bei der Disziplinarkommission der Österreichischen Post AG.

Köpruner ist bereits seit 1985 bei der Post, zuvor absolvierte sie die Fachschule für wirtschaftliche Frauenberufe in Linz. Sie startete ihre Karriere im Filialnetz der Österreichischen Post AG und wechselte 1997 in die Personalabteilung. In Ihrem laufenden Studium für Rechtswissenschaften absolvierte sie den Studienzweig Frauenrecht. Seit 2003 leitet Köpruner das Karriere- und Entwicklungscenter der Post in Linz.

Über uns
Die Österreichische Post AG ist Österreichs führender Logistik- und Dienstleistungskonzern mit über 25.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Niederlassungen in weiteren neun europäischen Ländern. Das Unternehmen erbringt höchste Qualität im Mail- und Paketbereich und ist der postalischen Grundversorgung Österreichs verpflichtet. Mit einem Jahresumsatz von 2,4 Mrd Euro (GJ 2008) ist das Unternehmen ein wichtiger Wirtschaftsfaktor des Landes. Die Post investiert in die weitere Expansion des Unternehmens in europäische Länder und zählt somit zu den wichtigsten Investoren in Ost- und Südosteuropa.
 

Printdokumente:


Nützliche Links