Diese Website verwendet Cookies, um die Website bestmöglich an die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können, Zugriffe und unsere Marketingmaßnahmen zu analysieren, sowie Ihnen auf Sie zugeschnittene Informationen zu Angeboten über das gesamte Post-Portfolio bereitzustellen. Daneben können auch Drittanbieter Cookies auf Ihrem Gerät speichern und ähnliche Technologien verwenden, um bestimmte Informationen für den Einsatz von Werbung zu sammeln und zu nutzen. Weitere Informationen und wie Sie Ihre Datenschutzeinstellungen verwalten können finden Sie unter rechtliche Hinweise. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ oder durch Fortsetzung der Navigation stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß Ihren Datenschutzeinstellungen zu.

2011

News vom 05.10.2011

POST KÜNDIGT PAKET-ZUSTELLUNG PER SMS UND MAIL AN

PROBEBETRIEB STARTET IN WIEN UND LINZ.

In dieser Woche startet die Post in Teilen von Wien und Linz den Probebetrieb ihres „Aviso-SMS“. Damit werden die Empfänger von Paketen verschiedener Versender benachrichtigt, dass ihre Sendungen an die Post beziehungsweise den zuständigen Zusteller übergeben wurden.

„Wir starten dieses Projekt mit wichtigen Kunden im Bereich des Versandhandels. Wenn man bei der Bestellung bei einem dieser Händler seine Mobiltelefon-Nummer oder seine E-Mail-Adresse bekannt gibt, benachrichtigen wir ihn über den Status seiner Sendung“, erklärt der für das Paketgeschäft zuständige Vorstand der Post, DI Peter Umundum.

Gleich zwei Mal werden die Empfänger in den derzeitigen Testgebieten über den Status ihrer Sendung informiert: Das erste Mal, sobald das Paket an die Österreichische Post übergeben wurde, ein zweites Mal, wenn es vom Zusteller übernommen wurde. Damit kann sich der Empfänger dann auf die baldige Zustellung an der Lieferadresse vorbereiten.

In einem weiteren, gleichzeitig startenden Pilotprojekt werden die Zusteller mit einem eigenen Mobiltelefon ausgestattet, das es ermöglicht mit dem Empfänger in Kontakt zu treten, wenn dieser nicht angetroffen werden konnte. So kann eine alternative Zustellung ausgemacht werden.

„Uns ist klar, dass die Zustellung ein wichtiger Teil in der Wertschöpfungskette des Versandhandels ist. Je besser sie funktioniert, desto höher ist die Zahl der nochmaligen Bestellungen. Deshalb wollen wir unseren Partnern im Versandhandel künftig noch besseres Service anbieten“, erklärt Umundum.

Der Testbetrieb für beide Projekte läuft bis 1. November, danach werden die nächsten Schritte geplant. Umundum: „Endziel ist es, dass der Empfänger auch direkt mit dem Zusteller in Kontakt treten kann, um eine spätere oder alternative Zustellung zu besprechen, wenn er selbst nicht am Empfangsort anwesend sein kann“.

  
RÜCKFRAGEHINWEIS
Österreichische Post AG
Presse und Interne Kommunikation
Leitung
Mag. Ina Sabitzer
Tel.: +43 (0) 57767 21763
ina.sabitzer@post.at

Österreichische Post AG
Mag. (FH) Stephan Fuchs
Pressesprecher (W, NÖ, OÖ)
Tel.: +43 (0) 57767 23466
stephan.fuchs@post.at