Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2015

News vom 13.04.2015

SPATENSTICH FÜR POST AM ROCHUS

NEUE POST-UNTERNEHMENSZENTRALE BRINGT AUFWERTUNG FÜR ROCHUSMARKT UND WIRTSCHAFTSSTANDORT – BEZUG ENDE 2017

In Anwesenheit des gesamten Post-Vorstands, der Staatssekretärin für Verwaltung und Öffentlichen Dienst im Bundeskanzleramt, Mag. Sonja Steßl, des Staatssekretärs im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Dr. Harald Mahrer, dem Bezirksvorsteher von Wien Landstraße Erich Hohenberger und Mitgliedern des Planungs- und Ausführungsteams erfolgte heute Vormittag der Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale der Österreichischen Post am Wiener Rochusmarkt.

„Mit der neuen Zentrale ‚Post am Rochus‘ im Herzen des dritten Wiener Gemeindebezirks schaffen wir eine moderne und innovative Arbeitsumgebung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die neue Unternehmenszentrale wird für unser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle Vorzüge eines innerstädtischen Standortes mit einem gut durchdachten Konzept einer zukunftsorientierten Arbeitsplatzgestaltung verknüpfen“, so Post-Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl im Rahmen des Festakts.

Gebaut wird das achtstöckige Büro- und Geschäftsgebäude, das auf ca. 49.000 m² Gesamtfläche Platz für 1.300 Personen bietet und rund 5.000 m² Geschäftsflächen umfasst, auf der posteigenen Liegenschaft zwischen Rochusmarkt, Erdbergstraße, Grete-Jost-Park und Rasumofskygasse. „Ich bin überzeugt davon, dass der Erfolg eines Unternehmens sehr stark von motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, einem wertschätzenden Betriebsklima und zeitgemäßen Arbeitsmöglichkeiten abhängig ist. Das Österreichische Flaggschiff Post schafft mit der Errichtung dieses innovativen Büro- und Geschäftshauses moderne Rahmenbedingungen für ihre Mitarbeiter. Mit dem heutigen Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale ‚Post am Rochus‘ wird auch der Standort Wien durch die moderne Business-Infrastruktur attraktiviert“, so die Vorsitzende des ÖBIB-Nominierungskomitees, Staatssekretärin Mag. Sonja Steßl.

Die Investitionen in die neue Post-Zentrale liegen im höheren zweistelligen Millionenbereich, die direkt in die österreichische Bauwirtschaft fließen. Staatssekretär Dr. Harald Mahrer, betont die Bedeutung solcher Investments für das internationale Renommee Österreichs: „Österreichs Leitbetriebe, wie die Österreichische Post, sind die Lokomotiven unseres Wirtschaftsraums. Sie zeichnen sich nicht nur durch innovative Produkte und qualitativ hochwertige Leistungen aus, sondern auch durch ihre enge Vernetzung mit der heimischen Wirtschaft. Ihre Investitionen sind Impulsgeber für die ganze Region und ein klares Bekenntnis zum Standort. Damit steigern wir die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes und sichern langfristig Arbeitsplätze.“

Auch der Landstraßer Bezirksvorsteher Erich Hohenberger ist von den positiven Impulsen durch den Neubau am Rochusmarkt überzeugt: „Die neue Post-Zentrale ist ein Gewinn für den Markt. Die hohe Anzahl der Mitarbeiter am Standort erhöht das Kaufkraftpotenzial im Einzugsgebiet und bietet wesentliche Chancen insbesondere für Einzelhändler und Nahversorgung, Dienstleistungen und Gastronomie.“

Die Abbrucharbeiten sind mittlerweile nahezu abgeschlossen. Vom alten Post-Gebäude bleiben lediglich Teile des denkmalgeschützten Gebäudes mit Art-Déco-Fassade aus den 1920er-Jahren in der Rasumofskygasse erhalten. Neben dem Bau der neuen Post-Unternehmenszentrale wird auch der anliegende Grete-Jost-Park revitalisiert und zu einer innerstädtischen Ruhezone aufgewertet.

NEUE UNTERNEHMENSZENTRALE
Die neue Unternehmenszentrale der Österreichischen Post wird auf ca. 49.000 m² Gesamtfläche Arbeitsmöglichkeiten für rund 1.300 Personen bieten. Zudem stehen rund 5.000 m² Geschäftsflächen zur Verfügung. Der Baubeginn erfolgt im Frühjahr 2015, Ende 2017 soll das Gebäude bezugsfertig sein. Geplant wurde die neue Post-Zentrale von Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH in Kooperation mit feld72 architekten zt gmbh. Den Auftrag als Totalunternehmer erhielt die „Arbeitsgemeinschaft POST AM ROCHUS Östu-Stettin – Habau GmbH“. Für die Unterstützung in den Bereichen Projektmanagement bzw. Projektsteuerung – vom Generalplaner-Realisierungswettbewerb über die Totalunternehmervergabe bis zur operativen Umsetzungsbegleitung – wurde die Strategie- und Objektberatung M.O.O.CON GmbH beauftragt.

RÜCKFRAGEHINWEIS:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse & Interne Kommunikation
Leitung
Tel.: +43 57767 24730
ingeborg.gratzer@post.at

Bild: Gemeinsamer Spatenstich (v.l.): DI Walter Oblin, Finanzvorstand, Österreichische Post AG; DI Peter Umundum, Vorstand Paket & Logistik, Österreichische Post AG; Dr. Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft; DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor Österreichische Post AG; Mag. Sonja Steßl, Staatssekretärin für Verwaltung und Öffentlichen Dienst im Bundeskanzleramt; Erich Hohenberger, Bezirksvorsteher von Wien Landstraße; DI Walter Hitziger, Vorstand Brief, Werbepost & Filialen

 

Printdokumente