Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2015

News vom 15.06.2015

POST VERLEIHT UMWELTSCHUTZ-ZERTIFIKAT AN CHOCOLATIER ZOTTER

CO2-NEUTRALE ZUSTELLUNG ALLER SENDUNGEN AUCH 2014

Die Österreichische Post stellte auch 2014 wieder alle Sendungen in Österreich CO2-neutral zu. Das bestätigte der TÜV Austria, der die Berechnung der CO2-Emissionen und deren Kompensation prüft. Ihren Kunden bestätigt die Post diese Kompensation nun bereits zum vierten Mal. Denn egal ob Postkunden Briefe oder Pakete verschicken – die globale Klimabilanz wird nicht belastet.

DI Peter Umundum, Vorstand für Paket & Logistik der Österreichischen Post, überreichte den Bio-Schokoladenherstellern Ulrike und Josef Zotter das Umweltschutz-Zertifikat bei einem Besuch des Schokoladenwerks in Riegersburg und dankte für die erfolgreiche Zusammenarbeit. „Wie die Österreichische Post setzt auch die Firma Zotter starke Initiativen in Richtung Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung und treibt Innovationen voran. Dank der Zustellung durch die Post – 85.800 Sendungen wurden befördert – konnte die steirische Schokoladenmanufaktur im Jahr 23.200 kg CO2 kompensieren.“

Dass den Schokoladenherstellern bei der Produktion ihrer süßen Tafeln eine möglichst geringe Klimabilanz wichtig ist, wird im Betrieb anschaulich dargestellt. Die Kakaobohnen kommen von Kleinbauern in Bio-Qualität und Fairtrade. Zudem ist das Unternehmen mit dem Gütesiegel EMAS zertifiziert, das den Umweltschutz im gesamten Unternehmen als vorbildlich bewertet. Für Josef Zotter ist das Teil der unternehmerischen Verantwortung: „Klima- und Umweltschutz darf von Betrieben nicht als ökonomische Belastung und von Kunden nicht als Einschränkung oder Verzicht wahrgenommen werden – sondern als bewusste Entscheidung für eine lebenswerte Welt von morgen. Absichtserklärungen gibt es genug, nur durch Taten schützen wir das Klima.“

DIE CO2-NEUTRALE ZUSTELLUNG DER POST
Die 2011 gestartete Initiative „CO2 NEUTRAL ZUGESTELLT“ der Post beruht auf drei Standbeinen: Einerseits die konsequente Reduktion der verursachten Treibhausgasemissionen durch den Einsatz umweltfreundlicher Technologien, anderseits ein effizienter Umgang mit Ressourcen, sowohl im Transport, als auch im Gebäudemanagement. Alle übrigen Kohlendioxid-Emissionen, die von der Österreichischen Post und ihren Partnerunternehmen nicht vermieden werden können, werden durch die freiwillige Unterstützung nationaler und internationaler Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Damit gibt es in Summe keinerlei klimaschädliche Auswirkungen der Geschäftstätigkeit der Österreichischen Post.

RÜCKFRAGEHINWEIS:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse & Interne Kommunikation
Leitung
Tel.: +43 57767 24730
ingeborg.gratzer@post.at

Bild: Schokoladenhersteller Josef und Ulrike Zotter und Post-Vorstand DI Peter Umundum (v.l.)

Printdokumente