Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellung für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Die Einstellungen können Sie unter rechtliche Hinweise ändern.

2015

News vom 31.08.2015

FALSCHER KAUFPREIS FÜR ANTEILE AN ARAS KARGO

KOLPORTIERTE 250 MILLIONEN SIND DER JAHRESUMSATZ

Ein heimisches monatlich erscheinendes Wirtschaftsmagazin berichtet in der aktuellen Ausgabe, dass die Österreichische Post für den Erwerb von weiteren 50% am türkischen Paketdienstleister Aras Kargo 250 Millionen Euro investiert. Diese Summe ist falsch.

Für den Erwerb eines 25%-Anteils im Jahre 2013 betrug der Kaufpreis rund 50 Millionen Euro. Die Österreichische Post verfügt über eine Call-Option in 2016, auf Basis des Unternehmensergebnisses 2015/2016 weitere 50% der Unternehmensanteile an Aras Kargo zu erwerben. Der Jahresumsatz 2014 von Aras Kargo betrug 250 Millionen Euro.


RÜCKFRAGEHINWEIS:

Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Presse & Interne Kommunikation
Leitung
ingeborg.gratzer@post.at