E-Commerce – Boom bei Paketen für private Empfänger

Doch das Internet hat in der Post- und Logistikbranche auch für sehr positive Impulse gesorgt. Die Konsequenz aus dem rasanten Wachstum des Online-Shopping: Paketsendungen vor allem an Privatkunden nehmen stark zu. So wuchs der Internethandel einer Studie von EHI und Statista zufolge hierzulande innerhalb eines Jahres um 19%. Bereits 54% aller Österreicher zwischen 16 und 74 Jahren kauften online ein und sorgten insgesamt für einen Umsatz von 2,5 Mrd EUR. Experten zufolge könnte demnächst auch der Online-Handel mit Lebensmitteln abheben – derzeit machen Lebensmittel erst 2,2% der Online- Umsätze in Österreich aus, das Potenzial ist entsprechend hoch. Und die Österreichische Post „schnuppert“ mit der Logistik für das „KochAbo“ bereits in dieses Wachstumsfeld hinein. Laut einer Marktanalyse von Kreutzer Fischer & Partner kann sich der österreichische Paketmarkt speziell im Privatkundensegment über robuste Wachstumsraten freuen: So stieg das Paketvolumen im Bereich X2C im Jahr 2013 um 3,7% an, auch für 2014 wird ein Wachstum von 3,4% erwartet. Der entsprechende Wert für 2013 liegt bei B2B-Sendungen bei 0,1% bzw. 1,9% für 2014. Im B2B-Segment konnte die Österreichische Post jedoch ihren Marktanteil neuerdings ausbauen und hält nun rund 25%.