Interaktion wird noch individueller

Manche der erwähnten Innovationen wurden soeben erst der Öffentlichkeit präsentiert. Doch die nächsten Ideen stehen bereits in Entwicklung und werden auch schon in Pilotprojekten getestet. „Der Trend geht zu einer noch individuelleren Interaktion mit dem Kunden, um seine Wünsche noch punktgenauer erfüllen zu können“, verrät Wolfgang Grausenburger, Marketingleiter der Paketlogistik Österreich. Gut kommt beispielsweise die direkte Zustellung in die Filiale an – vor allem, wenn der Empfänger bereits weiß, dass er zum Zeitpunkt der Zustellung vermutlich nicht daheim sein wird. In diesem Fall entfällt der „gelbe Zettel“ im Postkasten, der Empfänger wird per E-Mail oder SMS über das Eintreffen der Sendung in der Filiale informiert. Mit der E-Mail bzw. der SMS kann die Sendung dann von der Filiale abgeholt werden. Das ist eine Erleichterung etwa für berufstätige Personen, die das Paket dann sofort nach der Arbeit ohne Umweg über ihr Zuhause abholen können. Grausenburger: „Und wir haben noch mehr in der Pipeline. Man kann mit Sicherheit sagen: Für die Kunden der Post wird das Leben in Zukunft noch leichter und angenehmer!“

files/pic13_de/65_Bild_Grausenburger.jpg

 

„Der Trend geht zu einer noch individuelleren Interaktion mit dem Kunden.“
WOLFGANG GRAUSENBURGER,
Marketingleiter Paketlogistik Österreich