Lösungen für eine komplexe (Geschäfts-)Welt

Das bringt die Österreichische Post ihren Business-Kunden: zuverlässiges Service entlang der gesamten Logistik-Wertschöpfungskette. Inklusive Cash Management.

Durch Auslagerung von Logistikprozessen an die Post können sich Unternehmen auf ihre Kernaufgaben konzentrieren.

Im Paketbereich gehen die Services der Post schon lange über den klassischen Transport und die professionelle Zustellung hinaus. Die so genannten Fulfillment-Leistungen umfassen die gesamte Logistik-Wertschöpfungskette und werden von der 100%-Tochter Systemlogistik aus einer Hand angeboten. Geschäftsführer Roman Leydolf: „Als Teil des Post-Konzerns profitieren wir von zahlreichen Synergieeffekten und können somit sehr flexible und effiziente Lösungen anbieten.“ Kunden wählen je nach Bedarf aus Kern- und Mehrwertleistungen und erhalten so maßgeschneiderte Lösungen. Ein Beispiel: Für Renault, Ford, KIA und Nissan werden Werbeartikel, von Foldern bis hin zu Kugelschreibern, bei Systemlogistik angeliefert und eingelagert. Die einzelnen Autohäuser bestellen online die benötigten Artikel – und Systemlogistik kommissioniert, verpackt und versendet sie über das zuverlässige Netz der Post.

Sytemlogistik als kompetenter Partner
Seit April 2013 übernimmt die Systemlogistik die komplette Logistik samt spezieller Lagerung für die Ricoh Austria GmbH. Nach dem Geräteempfang und der entsprechenden Gerätekonfiguration liefern qualifizierte Zusteller die Geräte direkt an den Kunden, stellen diese am Gebrauchsort betriebsbereit auf und führen eine so genannte „Green- Button-Schulung“ durch.

Die Post bringt das Abendessen
Im Sommer 2013 ist die Post auch in den Zukunftsmarkt Lebensmittellogistik im E-Commerce eingestiegen und hat für das Unternehmen KochAbo die gesamte Lagerlogistik übernommen. Die erfolgreiche Idee von KochAbo: Schmackhafte Rezepte werden gleich gemeinsam mit den benötigten Lebensmitteln in der richtigen Menge nach Hause geliefert. Die Lebensmittel werden bei Systemlogistik frühmorgens angeliefert, noch am Tag des Bestellungseingangs kommissioniert und für den Transport in die Lebensmittelboxen verpackt.

Wachstum im Werttransport
Erfreuliche Wachstumsraten verzeichnet auch die Post.Wertlogistik, in Österreich der zweitgrößte Anbieter für den Transport von Geld und Wertgegenständen. Im Jahr 2013 konnten u. a. namhafte Lebensmitteleinzelhandelsketten und Banken als neue Kunden gewonnen werden. Von den Filialen werden nach präzisen Tourenplänen die Tageslosungen abgeholt, das Geld gezählt und am schnellstmöglichen Weg aufs Kundenkonto eingezahlt. Auch die Versorgung mit Wechselgeld erfolgt durch die Post, die „Bestellung“ der erforderlichen Mengen kann jede Filiale komfortabel über ein Webtool durchführen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte die Post.Wertlogistik ihre Geschäftstätigkeit auch über die Grenzen Österreichs hinaus erweitern: Valuten, Edelmetalle, Schmuck und Diamanten werden nun auch international unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards transportiert.

 

„Der optimale Logistikpartner“

Das heimische Traditionsunternehmen Vossen setzt bei der Paketzustellung auf die Österreichische Post.

files/pic13_de/67_Bild.jpgMitten im Naturpark Raab-Örség-Goricko im Südosten Österreichs verarbeitet Vossen pro Jahr 3.120 Tonnen Rohgarn zu rund 6 Millionen höchst exklusiven Produkten – wie Qualitätshandtüchern, Bademänteln und Badeteppichen. Die Österreichische Post sorgt seit August 2013 für die reibungslose und zuverlässige Auslieferung der Produkte sowohl in Österreich als auch international. Das Volumen beläuft sich auf jährlich etwa 200.000 Pakete und umfasst sowohl Bestellungen aus dem Online-Shop von Vossen als auch B2B-Lieferungen. „Als kundenorientiertes Unternehmen sind uns sowohl höchste Zustellqualität als auch die notwendige Flexibilität in der Logistik besonders wichtig“, betonen die Vossen-Geschäftsführer Werner Blohmann und Paul Mohr. „Die Post deckt die unterschiedlichen Bedürfnisse von Privat- und Businesskunden perfekt ab und ist damit für uns der optimale Logistikpartner.“