Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Geschäftsbericht 2015 Teil 2 (Finanzteil)

Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015 101 In der Gesellschaftervereinbarung haben sich die Anteilseigner der Aras Kargo a.s. verpflichtet, der Gesellschaft bei Vorlie- gen bestimmter Umstände zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen: Für den Fall, dass die Aras Kargo a.s. ihren Finanzierungsbedarf zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs nicht mehr über Dritte abdecken kann, ist die Österreichische Post zur Vergabe von Gesellschafterdarlehen bis zu maximal 3 Mio EUR verpflichtet. Zur Vermeidung einer Insolvenzgefährdung der Aras Kargo a.s. ist die Österreichische Post AG des Weiteren verpflichtet, unter bestimmten Umständen eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von bis zu 3 Mio EUR zu zeichnen. MEILLERGHP GmbH Mit Beschluss des Amtsgerichts vom 11. Februar 2015 und Veröffentlichung am 15. Februar 2015 wurde das im Jahr 2014 begonnene Insolvenzverfahren beendet. Mit Kaufvertrag vom 20. Februar 2015 wurden sämtliche Anteile zu einem Kaufpreis von 1 EUR verkauft. Der Buchwert der gesamten Nettoinvestition in die nach der Equity-Methode bilanzierte Finanzanlage MEILLERGHP betrug bereits per Ende 2014 null. Der Entkonsolidierungsverlust in Höhe von 0,5 Mio EUR ergibt sich aus dem Recycling der Währungsumrechnungsrücklage und wurde erfolgswirksam erfasst. ADELHEID GmbH Zum 31. Dezember 2015 besteht eine offene Verbindlichkeit zur Zahlung eines Agios in Höhe von 0,4 Mio EUR aus einer durchgeführten Kapitalerhöhung im Geschäftsjahr 2015. Das Agio ist nach schriftlicher Aufforderung durch die Geschäftsführung der Gesellschaft zur Zahlung fällig, wobei die Höhe der einzelnen Teilbeträge von der Geschäftsführung nach dem Liquiditätsbedarf der ADELHEID GmbH festzusetzen ist. Die ADELHEID GmbH ist 100%-Gesellschafterin der AEP GmbH, Alzenau, Deutschland, die unter der Geschäfts­ bezeichnung „AEP direkt“ Apotheken in Deutschland mit Pharmaprodukten beliefert. 9.5.2 Ergebnis aus nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen Die nachstehende Tabelle gliedert in aggregierter Form den Anteil am Ergebnis und sonstigen Ergebnis von einzeln betrachtet unwesentlichen assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen auf. Die Tabelle zeigt auch die Überleitung zur Summe des Ergebnisses aus nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen. Ergebnis aus nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen Mio EUR 2014 2015 Unwesentliche assoziierte Unternehmen Anteil am Periodenergebnis –3,1 –2,2 Wertaufholung 1,1 0,0 –1,9 –2,2 Unwesentliche Gemeinschaftsunternehmen Anteil am Periodenergebnis –0,2 0,0 Verluste aus dem Abgang von nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen 0,0 –0,5 Anteil am sonstigen Ergebnis 0,0 0,5 –0,2 0,0 Wesentliche assoziierte und Gemeinschaftsunternehmen Anteil am Periodenergebnis 2,0 3,9 Anteil am sonstigen Ergebnis 2,0 –6,2 4,0 –2,2 Ergebnis aus nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen –0,1 1,1 Nach der Equity-Methode bilanzierte Finanzanlagen – Anteil am sonstigen Ergebnis 2,0 –5,6 Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015101 20142015 Wertaufholung 1,10,0 Anteil am Periodenergebnis –0,20,0 Anteil am sonstigen Ergebnis 0,00,5 –0,20,0 Anteil am Periodenergebnis 2,03,9 Ergebnis aus nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen –0,11,1

Seitenübersicht