Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Geschäftsbericht 2015 Teil 2 (Finanzteil)

Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015 103 9.8 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen Mio EUR 31.12.2014 31.12.2015 Restlaufzeit <1 Jahr Restlaufzeit >1 Jahr Gesamt Restlaufzeit <1 Jahr Restlaufzeit >1 Jahr Gesamt Forderungen aus ­ Lieferungen und ­Leistungen 242,3 0,0 242,3 211,8 0,0 211,8 Forderungen gegenüber nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen 1,0 4,1 5,1 1,5 0,4 2,0 Andere sonstige Forderungen 108,7 16,9 125,6 75,5 11,0 86,4 352,0 21,0 373,0 288,8 11,4 300,2 In den Forderungen gegenüber nach der Equity-Methode bilanzierten sind im Wesentlichen nachrangige Gesellschafter- darlehen inklusive aufgelaufener Zinsen gegenüber der AEP GmbH enthalten (31.12.2015: 1,4 Mio EUR; 31.12.2014: 4,3 Mio EUR). In den anderen sonstigen Forderungen waren zum 31. Dezember 2014 60,0 Mio EUR Forderungen aus dem Verkauf der Postgasse 8 Entwicklungs AG & Co OG enthalten. Zum 31. Dezember 2015 sind in diesem Posten Rückforderungs­ ansprüche aus in Vorperioden bezahlten Beiträgen aus der Gehaltsabrechnung der Beamten in Höhe von 28,2 Mio EUR enthalten. Weiterführende Informationen sind unter Punkt 7.4 Rückforderung von Beiträgen aus der Gehaltsabrechnung der Beamten enthalten. Der Rückgang der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und der sonstigen Forderungen ist im Wesentlichen auf die Umgliederung der trans-o-flex als zur Veräußerung gehalten nach IFRS 5 zurückzuführen. Für weitere Erläuterungen siehe Punkt 9.10 Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte und Schulden. Zur Darstellung der Wertberichtigungen der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstigen Forderungen verweisen wir auf Punkt 10.1 Finanzinstrumente. 9.9 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Mio EUR 31.12.2014 31.12.2015 Guthaben bei Kreditinstituten 20,2 36,2 Kurzfristige Veranlagungen (Termingelder) 241,2 260,1 Kassenbestand 2,7 3,2 264,1 299,6 Der Finanzmittelbestand, wie er im Konzern-Cashflow-Statement dargestellt wird, kann auf den Posten Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in der Konzernbilanz wie folgt übergeleitet werden: Mio EUR 31.12.2014 31.12.2015 Finanzmittelbestand 264,2 300,1 In den zum Verkauf gehaltenen Vermögenswerten enthaltene Zahlungsmittel und ­Zahlungsmitteläquivalente –0,1 –0,5 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 264,1 299,6 Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015103 Mio EUR 31.12.201431.12.2015 und ­Leistungen 242,30,0242,3211,80,0211,8 Finanzanlagen 1,04,15,11,50,42,0 Andere sonstige Forderungen 108,716,9125,675,511,086,4 352,021,0373,0288,811,4300,2 In den anderen sonstigen Forderungen waren zum 31. Dezember 201460,0 Mio EUR Forderungen aus dem Verkauf der Mio EUR 31.12.201431.12.2015 Guthaben bei Kreditinstituten 20,236,2 Kurzfristige Veranlagungen (Termingelder) 241,2260,1 Kassenbestand 2,73,2 264,1299,6 Mio EUR 31.12.201431.12.2015 Finanzmittelbestand 264,2300,1 Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 264,1299,6

Seitenübersicht