Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Geschäftsbericht 2015 Teil 2 (Finanzteil)

108 Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015 corporate governance konzernlagebericht service Geschäftsjahr 2015 Mio EUR Unter­ auslastung Sonstige personalbe- zogene Rück- stellungen Gesamt Stand am 1. Jänner 2015 194,3 107,6 301,9 Umgliederung –7,8 0,0 –7,8 Neubildung 39,5 66,3 105,8 Verwendung –23,2 –62,3 –85,5 Auflösung –22,5 –7,7 –30,2 Aufzinsung 2,8 0,2 3,0 Umgliederung als zur Veräußerung gehalten 0,0 –5,1 –5,1 Stand am 31. Dezember 2015 183,2 98,8 282,0 Rückstellungen für Unterauslastung Zu Inhalt und Systematik der Rückstellung für Unterauslastung verweisen wir auf Punkt 6.17 Rückstellungen für Unteraus- lastung. Die Umgliederung in Höhe von 7,8 Mio EUR (2014: 7,7 Mio EUR) betrifft die Rückstellung für Ressortwechsel. Nach der endgültigen Übernahme von Mitarbeitern durch ein Bundesministerium sind die gebildeten Vorsorgen in die Verbindlich- keiten umzugliedern. Die Neubildung in Höhe von 39,5 Mio EUR (2014: 85,8 Mio EUR) ergab sich insbesondere durch den Neueintritt von Mitarbeitern in den Post Arbeitsmarkt, deren Arbeitsplätze aufgrund des laufenden Postinternen Organi- sationsprozesses zur Anpassung an die sich ändernden Marktbedingungen verloren gingen. Die Verwendung betrifft die laufenden Zahlungen an die rückgestellten Mitarbeiter und lag in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die Auflösung in Höhe von 22,5 Mio EUR (2014: 78,1 Mio EUR) war bedingt durch den Abgang von Mitarbeitern, die das Unternehmen verlassen haben, sowie durch die Reintegration von Mitarbeitern in den Arbeitsprozess. Zusätzlich führten die Effekte aus den Parameteränderungen (siehe Punkt 6.17 Rückstellungen für Unterauslastung) in Höhe von 0,7 EUR zu einer Vermin- derung der Rückstellung. Sonstige personalbezogene Rückstellungen Die sonstigen personalbezogenen Rückstellungen enthalten im Wesentlichen Vorsorgen für Erfolgsbeteiligungen und Leistungsprämien, Vorsorgen für Leistungen an Mitarbeiter, die das Unternehmen verlassen (Überbrückungsmodell gemäß Sozialplan, Programme mit freiwilligen Abfertigungsangeboten), Rückstellungen aus dem Thema Anrechnung von Vordienstzeiten sowie Rückstellungen für Restrukturierungen. Die Neubildung in Höhe von 66,3 Mio EUR (2014: 83,3 Mio EUR) betrifft überwiegend die Dotierung für Erfolgsbetei- ligungen und Leistungsprämien (2015: 48,8 Mio EUR; 2014: 50,8 Mio EUR), sowie Programme mit freiwilligen Abfer- tigungsangeboten (2015: 12,2 Mio EUR; 2014: 0,0 Mio EUR). Weiters waren Rückstellungen für Restrukturierungen in Höhe von insgesamt 2,5 Mio EUR für geplante Personalanpassungen neu zu bilden. Davon entfielen auf das Segment Brief, Werbepost & Filialen 1,6 Mio EUR und auf das Segment Paket & Logistik 0,9 Mio EUR. 1,4 Mio EUR an Rückstellungen für Restrukturierungen im Segment Paket & Logistik wurden aufgelöst. Die Verwendung in Höhe von 62,3 Mio EUR betrifft im Wesentlichen die Auszahlung von Erfolgsbeteiligungen und Leistungsprämien (2015: 46,5 Mio EUR; 2014: 42,0 Mio EUR) sowie das im Auslaufen befindliche Überbrückungsmodell gemäß Sozialplan (2015: 12,2 Mio EUR; 2014: 8,5 Mio EUR). Zur Umgliederung von sonstigen personalbezogenen Rückstellungen als zur Veräußerung gehalten siehe Punkt 9.10 Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte und Schulden. Konzernabschluss KONZERNANHANG Stand am 1. Jänner 2015194,3107,6301,9 Umgliederung –7,80,0 –7,8 Neubildung 39,566,3105,8 Aufzinsung 2,80,23,0 Stand am 31. Dezember 2015183,298,8282,0

Seitenübersicht