Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Geschäftsbericht 2015 Teil 2 (Finanzteil)

32 Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015 corporate governance Konzernabschluss service konzernlagebericht Geschäftsverlauf und ­ wirtschaftliche Lage 3.2.2 Ergebnisentwicklung Jahr 2015 Rückforderungsansprüche aus in Vorperioden bezahlten Lohnnebenkosten enthalten. Saldiert, also abzüglich Aufwendun- gen für etwaige Ersatzleistungen, die in den sonstigen betrieb­ lichen Aufwendungen abgebildet sind, belaufen sich diese auf 23,0 Mio EUR. Der Materialaufwand und Aufwand für bezogene Leistungen erhöhte sich in der Berichtsperiode um 1,6% auf 749,6 Mio EUR. Der darin inkludierte Materialaufwand reduzierte sich vor allem aufgrund der niedrigen Treibstoffpreise. Gegenläufig entwickelte sich der Aufwand bei Handelswaren bedingt durch eine entsprechende Mengensteigerung. Die bezogenen Leistun- gen zeigten im Jahr 2015 einen Anstieg, der auf die Entwicklung der Transportaufwendungen aufgrund der gestiegenen Paket­ mengen in Österreich und Südost- und Osteuropa zurück­ zuführen ist.  Die Aufwandsstruktur der Österreichischen Post ist von einem hohen Anteil an Personalkosten geprägt. So entfielen im Jahr 2015 45,8% der gesamten betrieblichen Aufwendungen auf Personalauf- wand. Die zweitgrößte Aufwandsposition stellt mit 31,1% der Materialaufwand und Aufwand für bezogene Leistungen dar, der zum Großteil extern vergebene Transportaufwendungen betrifft. Weiters entfielen 14,3% auf sonstige betriebliche Aufwendungen und 8,9% auf Abschreibungen. Die sonstigen betrieblichen Erträge reduzierten sich im Berichts- zeitraum auf 99,2 Mio EUR nach 134,4 Mio EUR im Vorjahr. Im Jahr 2014 wurde ein Entkonsolidierungsgewinn in Höhe von 62,4 Mio EUR erfasst, welcher im Zusammenhang mit der Verwertung der ehemaligen Unternehmenszentrale in der Wiener Innenstadt steht. In den sonstigen betrieblichen Erträgen sind im Mio EUR 2013 20141 2015 Veränderung 2014/2015 % Mio EUR Umsatzerlöse 2.366,8 2.363,5 2.401,9 1,6% 38,5 Sonstige betriebliche Erträge 69,7 134,4 99,2 –26,2% –35,3 Materialaufwand und Aufwand für bezogene Leistungen –753,3 –737,5 –749,6 –1,6% –12,1 Personalaufwand –1.073,5 –1.109,5 –1.106,0 0,3% 3,5 Sonstige betriebliche Aufwendungen –298,6 –317,0 –344,0 –8,5% –27,0 Ergebnis aus nach der Equity-Methode bilanzierten Finanzanlagen –6,6 –0,1 1,1 >100% 1,3 EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) 304,5 333,8 302,7 –9,3% –31,1 Planmäßige Abschreibungen –83,5 –84,9 –85,0 –0,1% –0,1 Wertminderungen –35,1 –52,0 –128,7 >100% –76,7 EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) 186,0 196,9 198,02 /89,0 –54,8% –107,8 Sonstiges Finanzergebnis –14,8 –2,8 2,0 >100% 4,8 EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) 171,2 194,0 91,0 –53,1% –103,0 Ertragsteuern –47,2 –47,2 –19,5 58,7% 27,7 Periodenergebnis 124,0 146,8 142,22 /71,6 –51,3% –75,3 Ergebnis je Aktie (EUR)3 1,82 2,17 2,102 /1,06 –51,2% 1,11 1 Die Darstellung der Umsatzerlöse sowie der Materialaufwand und Aufwand für bezogene Leistungen der Division Paket & Logistik wurden angepasst. Exportdienstleistungen werden nach der Nettomethode erfasst (vormals Ausweis in Umsatz­ erlösen und Aufwand für bezogene Leistungen). 2 Bereinigt um Sondereffekte 3 Unverwässertes Ergebnis je Aktie, bezogen auf 67.552.638 Stück Aktien Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung die Tochtergesellschaften in Südost- und Osteuropa. Während sich das Geschäft in Österreich und den CEE-Märkten sehr positiv entwickelte, musste die deutsche trans-o-flex Gruppe aufgrund der herausfordernden Wettbewerbssituation einen Umsatzrückgang von 0,5% hinnehmen. Demgegenüber konnte in Österreich – ­ getrieben durch den Trend zu Online-Shopping sowie Marktan- teilssteigerungen bei Business-Paketen – ein Wachstum von 7,4% erzielt werden. Die Tochtergesellschaften in Südost- und Ost­ europa verzeichneten insgesamt ein deutliches Umsatzwachstum von 6,6%. Mio EUR 201320141 Umsatzerlöse 2.366,82.363,52.401,91,6% 38,5 Sonstige betriebliche Erträge 69,7134,499,2 –26,2% –35,3 Personalaufwand –1.073,5 –1.109,5 –1.106,00,3% 3,5 bilanzierten Finanzanlagen –6,6 –0,11,1 >100% 1,3 und Abschreibungen) 304,5333,8302,7 –9,3% –31,1 EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) 186,0196,9198,02 Sonstiges Finanzergebnis –14,8 –2,82,0 >100% 4,8 EBT (Ergebnis vor Ertragsteuern) 171,2194,091,0 –53,1% –103,0 Ertragsteuern –47,2 –47,2 –19,558,7% 27,7 Periodenergebnis 124,0146,8142,22 1,822,172,102

Seitenübersicht