Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Geschäftsbericht 2015 Teil 2 (Finanzteil)

34 Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015 corporate governance Konzernabschluss service konzernlagebericht Geschäftsverlauf und ­ wirtschaftliche Lage Der Steueraufwand reduzierte sich von 47,2 Mio EUR im Vorjahr auf 19,5 Mio EUR. Nach Abzug der Steuern ergibt sich damit ein Periodenergebnis (Ergebnis nach Steuern) von 71,6 Mio EUR, im Vergleich zu 146,8 Mio EUR in der Vor­ jahres­ periode. Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis pro Aktie von 1,06 EUR für das Geschäftsjahr 2015. Bereinigt um die beschriebenen Sondereffekte nach Steuern beläuft sich das vergleichbare Period- energebnis auf 142,2 Mio EUR, das entspricht einem Ergebnis pro Aktie von 2,10 EUR. in ­ Summe Wertminderungen in Höhe von 131,9 Mio EUR vorgenommen, von denen der größte Teil im Zusammenhang mit der zur Veräußerung gehaltenen trans-o-flex Gruppe erfolgte. Darüber hinaus ist ein positiver Nettoeffekt von 23,0 Mio EUR enthalten, der sich aus Rückforderungsansprüchen aus in Vor­ - pe­ rioden bezahlten Lohnnebenkosten ergab. Abgesehen von diesen Sondereffekten lag das operative Ergebnis 2015 somit bei 198,0 Mio EUR, dies entspricht einer EBIT-Marge von 8,2%. Das Finanzergebnis verbesserte sich von minus 2,8 Mio EUR im Vorjahr auf plus 2,0 Mio EUR im Jahr 2015, im Wesentlichen zurückzuführen auf Zinserträge in Höhe von 3,3 Mio EUR infolge der vorzeitigen Auflösung einer Cross-Border-Leasingtransaktion diverser Postsortieranlagen im März 2015. Zudem reduzierte sich der Zinsaufwand aus der laufenden Aufzinsung verzinslicher Rückstellungen aufgrund der im Vergleich zum Vorjahr niedrige- ren anzuwendenden Rechnungszinssätze. Das ausgewiesene Nettoergebnis war ebenfalls durch die beschrie- benen Sondereffekte beeinträchtigt. Das Ergebnis vor Steuern lag im Jahr 2015 bei 91,0 Mio EUR nach 194,0 Mio EUR im Vorjahr. Mio EUR 2013 2014 2015 Veränderung 2014/2015 % Mio EUR Marge 2015 EBITDA gesamt 304,5 333,8 302,7 –9,3% –31,1 12,6% Brief, Werbepost & Filialen 320,7 311,0 322,9 3,8% 12,0 20,4% Paket & Logistik 42,8 41,4 37,9 –8,4% –3,5 4,2% Corporate/Konsolidierung –58,9 –18,5 –58,1 <–100% –39,5 – EBIT gesamt 186,0 196,9 89,0 –54,8% –107,8 3,7% Brief, Werbepost & Filialen 281,8 270,0 284,7 5,4% 14,7 18,0% Paket & Logistik –4,9 –19,5 –105,4 <–100% –85,9 – Corporate/Konsolidierung –90,9 –53,6 –90,3 –68,5% –36,7 – EBITDA und EBIT nach Divisionen Nach Divisionen betrachtet, verzeichnete die Division Brief, ­ Werbepost & Filialen im Geschäftsjahr 2015 ein EBITDA von 322,9 Mio EUR. Das entspricht einer Steigerung von rund 12,0 Mio EUR bzw. 3,8%. Dies ist vor allem auf den Umsatzanstieg von 1,2% sowie auf hohe Kostendisziplin zurückzuführen. Das Divisions-EBIT lag mit 284,7 Mio EUR um 5,4% über dem Ver- gleichswert des Vorjahres. Während im Vorjahr Wertminderungen von Firmenwerten von Tochtergesellschaften in Südost- und Osteuropa von insgesamt 9,7 Mio EUR anfielen, kam es in der Berichtsperiode zur Wertminderung des Firmenwerts der Tochtergesellschaft in Rumänien in Höhe von 6,1 Mio EUR. Die Division Paket & Logistik verzeichnete ein EBITDA von 37,9 Mio EUR nach 41,4 Mio EUR im Geschäftsjahr 2014. In beiden Berichtsperioden wirkten sich negative Effekte im Zusam- menhang mit der trans-o-flex Gruppe auf die Ergebnisentwick- lung aus. Auch in 2015 blieb die Geschäftsentwicklung des ­ Unternehmens hinter den Erwartungen zurück, sodass sich die Österreichische Post im Laufe des Jahres dazu entschloss, alle stra- tegischen Optionen zu prüfen. In Summe wurden in diesem Zu- sammenhang mit der zur Veräußerung gehaltenen trans-o-flex Gruppe Wertminderungen in Höhe von 125,8 Mio EUR ­ vorge­ - nommen, denen 2014 Wertminderungen in Höhe von 38,9 Mio EUR für diese Gesellschaften gegenüberstanden. Das EBIT lag somit in der Berichtsperiode bei minus 105,4 Mio EUR, exklusive die- ses Sondereffektes (non-cash) hat die Division Paket & Logistik somit ein operatives EBIT von 20,4 Mio EUR erwirtschaftet. Die Division Corporate (inklusive Konsolidierung) enthält Aufwendungen zentraler Einheiten des Konzerns, die nicht weiterverrechnet werden, sowie zugeordnete Personalrückstellun- gen und Vorsorgen. Darüber hinaus beinhaltet die Division die 142,2 1 71,6 1 Bereinigt um Sondereffekte 2014 2015 Periodenergebnis Mio EUR 2011 2013 2012 123,2 123,2 124,0 146,8 Mio EUR 201320142015 Veränderung EBITDA gesamt 304,5333,8302,7 –9,3% –31,112,6% Brief, Werbepost & Filialen 320,7311,0322,93,8% 12,020,4% Paket & Logistik 42,841,437,9 –8,4% –3,54,2% EBIT gesamt 186,0196,989,0 –54,8% –107,83,7% Brief, Werbepost & Filialen 281,8270,0284,75,4% 14,718,0% 20142015 20112013

Seitenübersicht