Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Geschäftsbericht 2015 Teil 2 (Finanzteil)

Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 2015 67 Durch die Änderungen des IFRS 10 und des IAS 28 wird eine Inkonsistenz zwischen den Standards, insbesondere betref- fend die Erfassung von Gewinnen und Verlusten aus der Veräußerung (bzw. Einbringung) von Vermögenswerten an ein assoziiertes Unternehmen oder Gemeinschaftsunternehmen, beseitigt. 3.2 Änderung von Bilanzierungsmethoden und Anpassung der Vorjahreszahlen Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Gewährleistung der einheitlichen Darstellung von ähnlichen Geschäftsvorfällen innerhalb des Österreichischen Post Konzerns wurde die bilanzielle Erfassung von Exportdienstleistungen der Slovak Parcel Service s.r.o. im Geschäftsjahr 2015 geändert. Bislang wurden diese Geschäftsvorfälle nach der Bruttomethode dargestellt. In der Gewinn- und Verlustrechnung wurden einerseits die gesamten Umsatzerlöse mit Drittkunden einerseits und andererseits die erhaltenen Belastungen unter den Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen andererseits erfasst. Bei Beurteilung der Chancen und Risiken dieser Geschäftsbeziehung spiegelt die Darstellung als Vermittlungsgeschäft im ­ Sinn des IAS 18 den wirtschaftlichen Gehalt des Geschäftsvorfalls jedoch besser wider. Entsprechend wird in den Umsatz­ erlösen nur noch der Provisionserlös aus den erbrachten Dienstleistungen erfasst (Nettomethode). Die Darstellung im vorliegenden Abschluss wurde entsprechend geändert und die Vergleichszahlen für das Vorjahr angepasst. Die Auswirkungen der Anpassung auf die Gewinn- und Verlustrechnung stellen sich wie folgt dar: Mio EUR 2014 2015 Umsatzerlöse –7,0 –7,4 Gesamte betriebliche Erträge –7,0 –7,4 Materialaufwand und Aufwand für bezogene Leistungen –7,0 –7,4 Gesamte betriebliche Aufwendungen –7,0 –7,4 Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit 0,0 0,0 Die Auswirkungen der Anpassung auf die Segmentberichterstattung stellen sich wie folgt dar: 2014 Mio EUR Paket & Logistik Konzern Umsatzerlöse mit Dritten –7,0 –7,0 Umsatzerlöse gesamt –7,0 –7,0 2015 Mio EUR Paket & Logistik Konzern Umsatzerlöse mit Dritten –7,4 –7,4 Umsatzerlöse gesamt –7,4 –7,4 Aus dieser Änderung ergeben sich keine wesentlichen Auswirkungen auf die Konzernbilanz und das Konzern-Cashflow- Statement, weshalb auf die Anpassung der Bilanzwerte und die Angabe der Eröffnungsbilanz zum 1.1.2014 verzichtet wurde. 4 Konsolidierungskreis 4.1 Konsolidierungsgrundsätze In den Konzernabschluss werden alle Unternehmen, die unter der Beherrschung der Österreichischen Post AG stehen (Tochterunternehmen), im Wege der Vollkonsolidierung einbezogen. Die Einbeziehung beginnt mit dem Zeitpunkt des Erlangens der Beherrschung und endet mit deren Wegfall. Die erstmalige Einbeziehung in den Konzernabschluss erfolgt im Erwerbsfall unter Verwendung der Erwerbsmethode nach IFRS 3. Nach der Erwerbsmethode entsprechen die Anschaf- fungskosten des Erwerbs dem beizulegenden Zeitwert der übertragenen Gegenleistung (z. B. Zahlungsmittel, sonstige Österreichische Post AG  GEschäftsbericht 201567 Mio EUR 20142015 Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit 0,00,0

Seitenübersicht