Mangaliza-Schwein 15.05.2024

Sondermarke Mangalitza-Schwein
Eine der ältesten autochthonen Schweinerassen Europas ist das Mangaliza-Schwein, oft auch Mangaliza geschrieben.

Auffällig ist die dichte, gekräuselte Behaarung der Mangaliza-Schweine. Die Rasse ist robust und ideal für ganzjährige extensive Freilandhaltung geeignet. Die mittelgroßen Tiere beweiden Eichenwälder, sumpfige Gebiete und Ödland und werden auch zur biologischen Waldbodensanierung eingesetzt. Ab den 1950er-Jahren verdrängten Rassen mit magererem Fleisch die Mangaliza-Schweine als Fettschweinrasse, das Mangaliza wird heute als hoch gefährdete Nutztierrasse von der ARCHE Austria betreut und in einem Erhaltungszuchtprogramm gezüchtet. Mangaliza-Schweine gibt es in den drei Farbschlägen blond, rot und schwalbenbäuchig, die Ferkel zeigen die typischen Frischlingsstreifen. Aus dem hochwertigen, zarten und eher dunklen Mangaliza-Fleisch werden vor allem Würste, Speck und Schmalzprodukte hergestellt.

Nennwert: 0,95 Euro
Ausgabetag: 21.06.2024
Ersttag: 7132 Frauenkirchen
Briefmarkengröße: 40,00 x 27,45 mm 
Kleinbogen: 134,00 x 193,00 mm
Odontometrische Zahl: 14 x 13¾
Grafikentwurf: Kirsten Lubach
Druck: Joh. Enschedé Stamps B.V.
Druckart: Offsetdruck
Auflage: 370.000 Briefmarken in Bögen zu 10 Stück