Investment Story

Die Investment Story der Österreichischen Post

Was sind die Gründe für einen Anleger, in Post Aktien zu investieren?

Solides Geschäftsmodell

  • Stabile Umsatzentwicklung bei führender Marktposition in Österreich
  • Nachhaltige Ertragsstärke durch effiziente Kostenstruktur

Attraktive Dividendenpolitik

  • Weiterentwicklung der Dividende durch Ertragsstärke und erwirtschaftete Cashflows
  • Jährliche Ausschüttung von zumindest 75% des Nettoergebnisses geplant

Starke Bilanz und solider Cashflow

  • Konservative Bilanzstruktur – hoher Cash-Bestand
  • Solide Cashflows ermöglichen Zukunftsinvestitionen

Kontinuität und Verlässlichkeit

  • Umsichtige und realistische Guidance mit klaren Zielen
  • Klares Commitment, kommunizierte Ziele zu erreichen

4 strategische Hebel:

1. Verteidigung der Marktführerschaft im Kerngeschäft
  • Umsatz des Brief- und Paketgeschäfts
  • EBIT des Brief- und Paketgeschäfts
 
2. Profitables Wachstum in definierten Märkten
  • Umsatz der Konzernunternehmen
  • EBIT der Konzernunternehmen
 
3. Effizienzsteigerung und Flexibilisierung der Kostenstruktur
  • Entwicklung der Kostenpositionen
  • Fluktuationsrate im operativen und administrativen Bereich
 
4. Kundenorientierung und Innovation
  • Kundenzufriedenheit und Zustellgeschwindigkeit
  • Hochlaufkurve der Selbstbedienungslösungen
 
3 wirtschaftliche Ziele:
  • Solide Umsatzentwicklung
  • Nachhaltig hohe Profitabilität
  • Fortsetzung der attraktiven Dividendenpolitik

 

Marktumfeld

  • Annahme einer langsamen und stetigen wirtschaftlichen Erholung im Jahresverlauf
  • Volatile und reduzierte Mengenprognosen bei Brief- und Werbepost
  • Weiterhin verstärkt positive Entwicklung bei Privatkunden-Paketen

Umsatz

  • Weitgehend stabiler Umsatz 2020 prognostiziert (Basis Umsatz 2019: 2.022 Mio EUR)
    • Division Brief & Werbepost mit Rückgang im oberen einstelligen Bereich
    • Division Paket & Logistik mit Umsatzplus von ca. 20%
    • Division Filiale & Bank durch Neustart bank99 unter Vorjahresniveau
  • Umsatzwachstum nach Vollkonsolidierung der türkischen Gesellschaft Aras Kargo erwartet

Investitionen/CAPEX

  • Investitionsprogramm aufrecht: Sicherung der Marktführerschaft und Basis für nachhaltige Effizienzsteigerung
  • Investitionsniveau wie bereits 2018 und 2019: Maintenance CAPEX von ca. 70 Mio EUR und Growth CAPEX von über 50 Mio EUR, darüber hinaus sind Zukäufe von Grundstücken möglich

Ergebnis

  • EBIT des Logistikgeschäfts (exkl. Division Filiale & Bank) von zumindest 160 Mio EUR
  • Konzern-EBIT 2020 mit positivem Effekt durch Vollkonsolidierung Aras Kargo und negativem Effekt durch Aufbau bank99 (Basis EBIT 2019: 201 Mio EUR)
  • Ergebnisverbesserung 2021 in allen Divisionen angepeilt